Print This Page

Wettkampfberichte

02.06.2013

BBM Männer/Frauen/U20/U18/U16 (2. Tag)


Sportberichte
Kalli

Der zweite Tag der Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften war von Regen und Kälte begleitet, Temperaturen um die 12 ° ließen kaum Bestleistungen zu. So kam der Zeitplan arg ins schwanken und die Computertechnik und Zeitmessung kam auch nicht nach, ganz zum Leidwesen der Athletinnen und Athleten die aber den widrigen Bedingungen trotzten.

Maximilian Walther (M14) kämpfte insbesondere mit dem böigen Wind auf dem Nebenplatz, der seinen Speer gar nicht so recht fliegen lassen ließ. Nach 19,22 m steigerte er sich auf 23,30 m und setzte noch 23,17 m, was aber nicht zum Endkampf reichte, sondern nur zu Platz 9, denn 24,86 m mußte man an diesem Tage aufbieten.

Bei regnerischen Wetter den richtigen Anlauf zu treffen zeigt beim Hochsprung, dass zwei Mitkonkurrenten von Maximilian Walther ohne gültigen Versuch bei der Anfangshöhe von 1,41 blieben. Diese Höhe meisterte Maxi gleich im ersten Versuch und blieb bei 1,46 m hängen undn wurde Vierter mit dieser Leistung wie auch die auf die Plätze 4, 5 und  6 gekommenen Athleten. 

Sarah Einmold (U18) startete zu ihrem ersten 400 m Hürdenrennen und gewann ihren Zeitlauf in sehr guter Technik in 68,81 s, die nach der Zielauswertung noch auf 68,80 s korrigiert wurden. Im Lauf der Frauen domminierte Ida Fröhlich (LG NIKE Berlin), die sich mit 64,47 s den Meistertitel holte und so wurde Sarah Vizemeisterin. Mit dieser Zeit verwewigte Sarah sich mit einer neuen Rekordzeit in den ewigen LG Süd Rekordlisten.

Leider mußte sie nach diesem Erfolg 2:40 Stunden auf die Siegerehrung warten, was einer Meisterschaftsorganisation nicht würdig war.

Sarah

Sarah Einmold (U18) wird Berlin-Brandenburgische Vizemeisterin über 400 m Hürden in 68,80 s

Drei Läuferinnen über 800 m stellten sich dem Starter und nach der Papierform hatte Carla Morgenroth die besten Titelchancen. In einem gemischten Rennen der Frauen, U20 und U18 ging sie beherzt die ersten 200 m in 32,70 s an und wurde erst auf der Zielgerade richtig warm, als sie die weiteren Konurrentinnen überspurtete und in 2:23,62 Min. neue Berlin-Brandenburgische Meisterin U20 2013 wurde. Mit dieser Medaille hatte so keiner richtig gehofft, aber wie heißt es doch: "Unverhofft kommt oft"

Carla

Carla Morgenroth (U20) setzt zum Endspurt zur Titeljagd im 800 m Lauf an

Nach seinem Erfolg über 400 m trat Idris Johnson (U18) auch über 800 m an. 27,57 s - 58,39 s - 1:31,02 Min. waren die Durchgangszeiten. Eingangs der Zielgerade lag er noch auf Platz 3 und als er seine Turbos zündete lieferte er sich einen harten Zweikampf Brust an Brust mit Leon Senger (SC Frankfurt/Oder) den er tags zuvor über 400 m 33 Hundertstel abnahm. Über 800 m schob Leon seine Brust um ein Hunderstel vor Idris über die Ziellinie. Für Idris wurden 1:59,86 Min. und hatte endlich die Schallmauer von 2:00 Min. durchbrochen.

Idris

Die letzten 200 m im 800 m Finale der U20 mit den Berlin-Brandeburgischen 400 m Meister Idris Johnson

Als der Regen wieder stärker einsetzte ging Paul Bauer im Männerrennen über 800 m an den Start. Mit Durchgangszeiten von 27,64 s - 57,70 s - 1:30,45 Min. - ließ das auf eine Zeit um die 2:00 Min. hoffen. Aber in der Schlußphase war der Abstand zu seinen Gegnern doch zu groß, auf das er sich alleine ins Ziel kämpfen mußte. Seine Endzeit von 2:05,25 Min. bei diesen widrigen Bedingungen läßt in diesem Jahr noch auf mehr hoffen.

Paul

Paul Bauer (Mä) kommt auf Platz 10 in 2:05,25 Min. und schrammt knapp an seiner persönlichen Bestzeit vorbei

Als der Zeitplan fast eine Stunde im Verzug war und es so richtig "kleine Hunde" vom Himmel regnete mußte Michael Alber (U18) an den Start. Die erste Runde wurde in 1:10,54 Min. flott angegangen und als sich weiter das Wasser auf der Innenbahn staute glich der 3.000 m Lauf fast einem Hindernislauf. Die 2.000 m wurden in 6:21,42 Min. durchlaufen und die Spitze hatte sich abgesetzt und hinter Michael bahnte sich eine Lücke mit Verfolgfeld an, die sich langsam an Michael heran saugten. Erst in seinem Spurt konnte er überzeugen und sich den 4. Platz mit 9:29,88 Min. sichern. Diese Zeit lag nur um 35 Hundertstel über seiner persönlichen Bestzeit und dies war bei diesen Bedingungen absolute Spitze.

Michael Alber

Voll durch das Wasser im 3.000 m Lauf der U18 mußte Michael Alber seinen Weg bahnen

Wenn man ein Resümee dieser Meisterschaften aus Sicht der 11 gestarteten Athleten zieht, dann waren diese Meisterschaften ein Riesenerfolg und die Aufbauarbeit von Jonas Engler und Kalli Flucke haben Früchte hervor gebracht.

Maximilian Walther (M14) Bronze im 100 m Lauf, Sarah Einmold (U18) Silber über 400 m Hürden, Idris Johnson (U18) Gold im 400 m Lauf und Silber im 800 m Lauf, Carla Morgenroth Gold im 800 m Lauf und Micheael Alber (U18) Bronze im 1.500 m Lauf - darüber hinaus weitere sehr gute Platzierungen - sind die Highligths dieser Meisterschaften.

Bereits am 13./14. Juli finden nim heimischen Lichterfelder Stadion die Meisterschaften der Männer/Frauen und U18 statt und dort werden  bei hoffentlich beserem Wetter noch weitere Leistungssteigerungen möglich sein.  

Gruppenbild

Auf erfolgreiche Meisterschaften blicken die LG Süd Athletinnen und Athleten zurück. v.l. Maximilian Walther, Paul Bauer, Idris Johnson, Sarah Einmold und Carla Morgentroth

Fotos: (c) by Karl-Heinz Flucke

 


vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister