Print This Page

Wettkampfberichte

02.11.2013

BBM Crossmeisterschaften Ludwigsfelde


Sportberichte
Kalli

Leichter Nieselregen breitete sich aus, als sich die LG Süd Athletinnen und Athleten sich aus der Hauptstadt nach Ludwigsfelde anreisten und dies blieb auch so bis in die Mittagsstunden, aber das machten einen richtigen Crosser auch nichts aus.

Im Vorfeld dieser Meisterschaften gab es Wertungsprobleme für die Senioren und Seniorinnen, die aber noch ausgeräumt werden konnten. Abteilungsleiter Karl-Heinz Flucke machte sich mit Gehhilfe auf um die Startnummern für die 32 Starter für die LG Südler auszugeben. Als die älteren Athletinnen und Athletinnen kamen, hört man den Aufruf für die Siegerehrungen der M/W 10 und M/W 12 ohne die LG Süd Athletinnen zu erwähnen. Was war der Grund? Die ursprüngliche Ausschreibung wurde kurzfristig geändert, auch ganz zum Entsetzen der BLV-Jugendwartin. So gingen sichere Medaillen in den Einzel- und Mannschaftsdisziplinen an andere Berliner Vereine, die erst kurzfristig gemeldet hatten.

Bei der weiblichen und männlichen Jugend U14 und U16 hatten wir dann wieder unsere Eisen im Feuer.

Start der weiblichen Jugend

Die U14 LG Süd Mädchen starten in vorderster Front um sich eine gute Ausgangsposition zu sichern

Im Lauf über 2.400 m war in der W12 Tonia Albrecht die schnellste LG Süd Läuferin (10:04 Min.) und kam auf Platz 6 vor Tari Holz (Platz 10 in 10:38 Min.), Emma Wette (Platz 21 in 11:36 Min.) und Kathrarina Postrak (Platz 23 in 12:23 Min.)

Bei den W13 Mädchen konnte sich Emma Waldschmidt den Bronzeplatz in 10:24 Min. erkämpfen , gefolgt von Elisabeth Rogoll mit Platz 7 (10:40 Min.), Platz 16 Maja Beilke (11:31 Min.) und Platz 18 Sonja Kunze (12:05 Min.).

Mannschaft U14

2. Platz für die U14 Mannschaft (v.l. Tonia Albrecht, Emma Waldschmit, Taria Holz)

Mit diesen guten Einzelergebnissen hatten wir zwei Mannschaften U14 unter den ersten acht Mannschaften. Vizemeisterinnen wurde die Mannschaft Albrecht-Waldschmidt-Holz und auf Platz 8 kma die Mannschaft Rogoll-Beilke-Wette.

Start Jugend

Geschubse und Gedränge beim Start der männlichen Jugend U14. Till Hoffmann und rechts daneben ohne LG Süd Trikot Gerrit Jaenicke.

Etwas mehr Zeit als die Mädchen ließen sich die Jungen der U14. So war Gerrit Jaenicke 4 Sekunden langsamer als die gleichaltrigen Mädchen und kam in 10:08 Min. auf Platz 7 bei den M12ern. Platz 21 belegte Ole Sprecht (10:57 Min.), Platz 22 Luis Deinhart (10:58 Min.) und abgeschlagen Felix Scholtka auf Platz 28 in 11:33 Min.

Bei der männlichen Jugend U13 hatten wir nur Till Hoffmann am Start der auf Platz 13 einlief und 10:10 Min. für die 2.400 m lange Strecke benötigte.

Mit der Mannschaft Jaenicke-Hoffmann-Specht gab es für den 8. Platz noch eine Urkunde.

Raab

Startphase im Lauf über 3.500 m der weiblichen Jugend U16 mit Jana Raab

Im Lauf der weiblichen Jugend W14 kam Jana Raab als Sechste nach 16:04 Min. ins Ziel und drei Plätze hinter ihr Lara Dedus (16:37 Min.). 

In der Klasse W15 kam Viktoria Häusler auf Platz 6 (17:00 Min.) und auf Platz 14 Anna Janusz (17:53 Min.).

Mit diesen Einzelergebnissen kam die Mannschaft Raab-Dedus-Häusler auf Platz 4 in die Wertung. 

Michael Alber

Start zur Jugend U18 über 3.500 m mit Michael Alber

Topbesetzung gab es bei der männlichen Jugend U18. Alle Teilnehmer die in der Berliner Bestenliste vor Michael Alber platziert waren, starteten auch über die Distanz. So nutzte auch der starke Endspurt von Michael nichts mehr und kam 2 Sekunden hinter Maximilian Streubel (SCC Berlin) auf Platz 6 in 12:16 Min. ins Ziel.

Sarah Einmold

Sarah Einmold (weibliche Jugend U18) auf den letzten Metern zum 8. Platz

Auch die weibliche Jugend U18 lief die 3.500 m Strecke und Sarah Einmold beendete nach 15:50 Min. als Achte das Rennen.

Saida Barthels

Saida Barthels (W35) wird Vizemeisterin über ca. 4.600 m

Nach ihren Ausflügen auf der Halbmarathon- und Marathondistanz kehrte Saida Barthels (W35) im Crosslauf auf die kürzere 4.600 m Distanz zurück. Leider wurde sie hinter Alexandra Latocha (TSV Falkensee) als Vizemeisterin gewertet. Nachforschungen haben allerdings ergeben, dass Alexandra Latocha nachgemeldet hatte, obwohl kein gültiger Startpaß beim Landesverband Brandenburg vorlag. Somit ist abzuwarten wie der Prtotest der LG Süd Berlin entschieden wird. Saida Barthels benötigte 19:59 Min. für die Crossdistanz.

Jonas Engler

Jonas Engler (Mä) erkämpft sich über ca. 9000 m in 31:19 Min. den Meistertitel der Männer

Höhepunkt war der letzte Crosslauf über ca. 9.000 m, der zusammen mit den jugendlichen U20 Läufern und den Senioren gestartet wurde, die allerdings über die kürzere 6.800 m Strecke ging. Benedikt Boyxen (M30) lag nach 3 Runden auf Siegplatz, aber in einer bergab Passage brach eine alte Verletzung auf und mußte das Rennen aufgeben. Wir wünschen schnelle Genesung. Jonas Engler (Mä) wurde in der Anfangsphase des Rennens von jüngeren U20er gefordert, die aber dafür sorgten, dass der Vorsprung zum zweiten Läufer (Christian Kranich/LAC Berlin) auf der Langstrecke im Ziel auf 48 Sekunden anstieg. Dieser Sieg war an diesem Tage der einzige Berlin-Brandenburgische Titel für die LG Süd Berlin.

Jens Reif

Jens Reif (M45) verfehlt um 6 Sekunden den Bronzeplatz über ca. 6.800 m

Im Rennen der Senioren der Klasse M45 war der Deutsche Senioren Meister über 10.000 m Sven Kersten vom OSC Berlin mit am Start und Jens Reif wollte seinen bisherigen Formanstieg bestätigt wissen. Platz 4 waran an diesem Tage für ihm drin und benötigte dazu 26:53 Min.für diese Distanz.

Lennart Tiemann

Endspurt von Lennart Tiemann (U20) zu Platz 6 auf der Langstrecke von ca. 6.800 m

Einziger U20 Starter war Lennart Tiemann, der sich immer stetig bemühte Anschluß zu halten und benötigte für Platz 6 seines Rennens 33:28 Min. 

Fotos: (c) by Karl-Heinz Flucke + Lars Albrecht

 


vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister