Print This Page

Wettkampfberichte

24.06.2016

23. Charlottenburger Midsommar-Nacht


Sportberichte
Kalli

Dieses bereits zum 23. Male stattfindende Sportfest im Mommsenstadion war nur Athleten ab U20 vorbehalten und so waren auch nur sechs LG Süd Athleten und Athletinnen gemeldet.


Den Auftakt machte Denise Heidinger (U20) im 100 m Lauf nach ihrer fast 4-wöchigen Wettkampfabstinenz, aufgrund ihrer Krankheit und kam im 3. Vorlauf über 100 m auf Platz mit 13,17 s (-0,8 m/s). Diese Zeit war als Auftakt schon nicht schlecht, aber um ins Finale zu kommen waren an diesen heißen Tage bei bis zu 36 ° noch um 18:00 Uhr im Schatten, 13,00 s aufzubieten.


Max Knost
litt wieder an seiner alten Verletzung und konnte leider im schnellen Rennen (Siegerzeit: 2:10,38 min.) über 800 m an den Start gehen.


Um 20:25 Uhr standen die 400 m Läufe auf dem Zeitplan. Jasmin Gäbler (U20) ging aufgrund einer Muskelverletzung nicht an den Start und verpasste damit die letzte Chance für die Qualifikation zur Teilnahme an den Norddeutschen Jugendmeisterschaften am 16./17. Juli in Rostock. Auch Viktoria Häusler (U20) hatte im ersten von zwei Zeitläufen die Außenbahn zugeteilt bekommen und erreichte mit 56,39 s als Vierte das Ziel, wobei ihr die Kraft insbesondere auf den letzten 50 Metern fehlte und somit die Meisterschaftsträume ad ad acta legen kann.

Viktoria Häusler

Noch fehlt die Kraft für Viktoria Häusler (U20) beim Umstieg auf die 400 m Strecke


Carla Morgenroth traf gerade im Stadion ein, als bereits der Aufruf für die 400 m Läufe erfolgte. Trotz dieser nicht wettkampfgemäßen Vorbereitung kam sie im Lauf der Frauen in 63,68 s auf Platz 2.

Carla Morgenroth

Carla Morgenroth (Fr) nach ihren Wiedereinstieg über 400 m Platz 2 mit 63,68 s


Denise Heidinger hatte einen weiteren Start über 200 m in der Jugendklasse U20 vorgesehen und kam nach zwei Fehlstarts des Feldes bei -0,4 m/s Gegenwind auf 26,73 s  und blieb nur 0,64 Hundertstel über ihrer Jahresbestzeit.

Denise Heidinger

Denise Heidinger (U20) läuft 26,73 s über 200 m und kommt auf Platz 6 in der Rangliste


Zwei Zeitläufe über 200 m standen bei den Männern an. Im 1. Zeitlauf erkämpfte sich Raven Scheller in 24,68 s den Platz 2, konnte aber seine bisherige Jahresbestzeit von 24,40 s nicht toppen.

Raven Scheller

Raven Scheller (Mä) kommt im 200 m Lauf der Männer auf 24,68 s und platziert sich auf Platz 4 in der Rangliste der Männer


Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

 


vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister