Print This Page

Wettkampfberichte

16.03.2008

Berlin-Brandenburgische Straßenlaufmeisterschaften


Sportberichte
Kalli

Bereits eine Woche nach den Deutschen Crossmeisterschaften ging es auf die Straße. Bedingt durch die frühen Osterferien waren einige Aktive schon auf Urlaubsfahrt in wärmere Regionen und brauchten nicht den widrigen Witterungsbedingungen mit Regen, Wind und Temperaturen um 5° zu trotzen.

 

Die Ergebnisse sprachen dennoch für sich. Die Schülerinnen und Schüler ermittelten ihre Meisterschaften über 5 km und die älteren Altersklassen bis hin zu den Senioren über 10 km. Bei den A-Schülern M15 trat eine komplette Mannschaft mit Marc Böhme, Marek Schudoma und Benjamin Einert an. Ersatzmann Paul Peters meldete sich einen Tag vorher krankheitsbedingt ab. Nach den guten Ergebnissen der vorherigen Wettkämpfe war man gespannt was Marc Böhme drauf hatte. Hinter dem Sieger Dennis Krüger (18:05 Min.) lief er als Zweiter in 18:11 Min. ein. Für die Mannschaft kämpften sich Marek Schudoma (19:05 Min.) auf den dritten Platz und Benjamin Einert wurde Fünfter in 20:24 Min. Mit diesem Ergebnis wurde die Mannschaft Berliner Vizemeister in 57:40 Min.

 

Bei den Schülerinnen war nur Linda Hennig (W15) gemeldet. In diesem Rennen gab es große Abstände zwischen den Läuferinnen und Linda konnte nach dem Zieleinlauf von Katharina Giese (LAC Berlin) 19:25 Min. sich die Berliner Vizemeisterschaft in 21:33 Min. erkämpften bevor die Dritte Luisa Harsdorff (Berliner SC) in 23:17 Min. ins Ziel kam.

Im großen Feld der 10 km Läufer war der schnellste Läufer Aljosha Patzer (mJB) der sich einen erbitterten Kampf mit seinen ständigen Widersacher in dieser Saison Tim Stegemann (VfV Spandau) lieferte. Dieses Mal hatte Aljosha die Nase vorn und wurde in 35:32 Min. Berliner Meister. Diese Zeit wäre in 2007 in der DLV-Bestenliste Platz 30 gewesen – ein starker Lauf! Ebenfalls in seiner Altersklasse startend war Lucas Schröder, der in 42:44 Min. Platz 6 belegen konnte. Paul Harfenmeister (mJA) stellte auch eine neue Bestleistung auf und kam in 36:35 als Fünfter ins Ziel.

 

Bei den B-Jugendlichen Mädchen ging eine komplette LG Süd Mannschaft an den Start und belegte Plätze eins, drei und vier. Dieses Ergebnis reichte natürlich auch zum Sieg in der Mannschaftswertung. Ganz überlegen war die schnellste Läuferin Natalie Bublitz in 44:22 Min., der Bronzeplatz ging an Marie Grönewald in 48:12 Min. und auf Platz vier war Carmen Maßbaum in 58:06 Min. zu finden. Die Mannschaftswertung ging mit Bublitz-Grönewald-Maßbaum in 2:31:12 Min. an die LG Süd Berlin.

 

In der Hauptklasse war Jonas Engler leider nicht zu finden, da er bereits auf dem Weg zum Trainingslager an die Ostsee war und seine Strapazen der Deutschen Crossmeisterschaft eine Woche vorher auskurieren wollte. Umsomehr engagierten sich die Senioren. Dabei war die Klasse M40 stark umkämpft und Jens Reif (M40) konnte in 35:45 Min. sich nur Bronze sichern. Ähnlich stark war auch das Feld in der Klasse M45. Hier kam Stephan Hempel in 37:03 Min. auf Platz 7 ein und zwischen dem fünften Platz und ihm lagen ganze 4 Sekunden. Michael Patzer hatte sich als Ziel gesteckt, die 45:00 Min. Grenze anzugreifen und war mit dem 26. Platz seiner Altersklasse in 45:14 Min. zufrieden. In der Mannschaftswertung mit Reif-Hempel-Patzer kam die LG Süd Mannschaft in 1:58:28 Min. auf Platz 5.

In der Klasse M50 war Heinrich Ruschepaul als Achter in 39:31 Min. der schnellste LG Südler vor Bertold Rämisch in 39:54 auf Platz 11.


vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister