Print This Page

Wettkampfberichte

13.05.2017

Berliner Meisterschaften im Blockmehrkampf (1. Tag weibliche Jugend)


Sportberichte
Kalli

Der erste Tag beim Blockmehrkampf war für die weibliche Jugend U16 und U14 ausgeschrieben. Das anfängliche trübe Wetter lockerte im Tagesverlauf noch auf und die Quecksilbersäule erreicht annähernd 20 °. 


Bei der U16 bekamen wir leider keine Mannschaft zusammen und so traten wir nur mit vier jungen Athletinnen der W14 an, die erst über eine geringe Wettkampferfahrung verfügten. Marie Geyer und Klara Eckey traten in der Disziplin Lauf an und Tara Michelsen und Lya Lederer im Block Sprint/Sprung.

Tara Michelsen - ein neues Sprungtalent ?


Tara Michelsen
hatte noch keine Vorleistungen zu stehen und begann mit 14,81 s (+0,6 m/s) im 100 m Lauf. Danach folgte der Hochsprung und steigerte sich bis auf 1,36 m und die 1,40 m wurden nur knapp gerissen.So hieß es Platz 14 nach zwei Disziplinen. Danach folgte der 80 m Hürdenlauf, den sie in 18,68 s beendete. In dieser Disziplin ist noch Verbesserungspotential, da der Lauf ihr nur 201 Punkte einbrachte. Im Weitsprung begann Tara mit 3,86 m und steigerte sich auf die Tagesbestleistung von 4,11 m.

Tara Michelsen

Tara Michelsen kommt im Weitsprung auf 4,11 m

 

Als letzte Disziplin kam der Speerwurf dran. Hier hatte sie tags zuvor im Training nur 12 Meter geschafft. Sie nutzte den Wind gut aus und kam auf 18,13 m.

Tara Michselsen

Im ersten Speerwurfwettbewerb kommt Tara Michelsen (W14) auf 18,13 m

Als zusammen gerechnet wurde kamen für sie bei ihrem ersten Blockmehrkampf 1.955 Punkte heraus was ihr Platz 15 einbrachte.


Lya Lederer hatte einen richtigen Pech Tag. Nach dem 100 m Lauf klagte sie über Achillesfersenschmerzen, den sie in neuer Bestzeit von 14,82 s beendete.

Lya Lederer

Lya Lederer (W14) startet zur neuen Bestzeit (14,82 s) über 100 m

Danach ging es zum Hochsprung, den sie mit „o.g.V.“ (ohne gültigen Versuch) beendete und ihr 0-Punkte einbrachte und sie auf Platz 20 abrutschen ließ. Im 80-Hürdenlauf den sie in 17,11 Sekunden beendete, stürzte sie nach dem Ziel und knickte mit dem Fuß so unglücklich um, dass erste einmal 1. Hilfe in Anspruch genommen werden musste und sich für die weiteren Disziplinen abmeldete und nicht mehr in die Wertung kam.

Tötzke - Lederer

Lya Lederer (W14) und Lilly Tötzke (W13) hatten beide Verletzungspech und mußten den Wettbwerb frühzeitig aufgeben

Marie Geyer kommt auf Platz 8 im Blockmehrkampf Lauf


Im Block Lauf startete Marie Geyer mit 14,67 s bei einem windstillen Lauf in eine neue persönliche Bestleistung, obwohl sie sich am Morgen gar nicht so richtig fühlte. Beim Weitsprung erhoffte sie sich eine neue Bestleistung und kam mit 3,95 m nicht ganz an ihre bestehende Bestleistung (4,17 m) heran. So stand sie nach zwei Disziplinen auf Platz 5 im Zwischenstand. Im Ballwurf kam sie nur auf 17,50 m wo ihr wertvolle Punkte verloren gingen.

Marie Geyer

Verwechselte Marie Geyer (W14) den Ballwurf mit dem Kugelstoßen ?

Im Hürdenlauf sprintete sie die 80 m Strecke in 16,03 s bei ebenfalls Windstille. Im abschließenden 2.000 m liefen die ersten zwei Mitkonkurrentinnen gleich vorweg und es entstand eine Lücke. So musste Marie sich alleine durchkämpfen und kam auf 7:39,63 min. In der Addition der Punkte kam sie mit 1.977 Punkten auf Platz 8 und verfehlte nur um 14 Punkte Platz 7.

Siegerehrung W14

Bei der Siegerehrung im Blockmehrkampf Lauf kommt Marie Geyer auf Platz 8


Für Klara Eckey war der Blockmehrkampf Lauf Neuland. Im 100 m Lauf hatte sie einen starken Gegenwind von -1,3 m/s und kam auf 16,39 s. Danach stand der Weitsprung an, den sie mit 3,34 m beendete und nach zwei Disziplinen stand das Zwischenergebnis für sie auf Platz 11. Im Ballwurf kam sie einen Meter weiter als Marie. Sodann kam der 80 m Hürdenlauf dran, den sie technisch gut überstand, aber die Schnelligkeit zwischen den Hürden noch Verbesserungspotential besitzt.

80 m Hürdenlauf W14

Klara Eckey und Marie Geyer im 80 m Hürdenlauf

Im letzten Wettbewerb erkämpfte mit 8:11,09 min. die meisten Punkte und verbesserte sich auf Platz 10 mit 1.640 Punkte.

 

Pech bei der weiblichen Jugend U14

In  der weiblichen Jugend U14 starte Lilly Tötzke, Emilia Otto,  Anna Dietrich, Nele Ahuis und Germaine Dort-Klinke in den 4-Kampf. Leider fiel Sera Kralisch im Vorfeld aus. Somit kam es aufgrund der zusätzlichen Verletzung von Lilly Tötzke leider nicht zu einer Manschaftswertung.


Lilly Tötzke mit veletzt sich


Lilly Tötzke verletzt sich leider in der Aufwärmphase des Wettkampfes, bestreitet aber trotzdem den Sprint mit Schmerzen und beißt die Zähne zusammen. Sie belohnt sich mit 10,82 Sekunden und sprintet erstmals 2017 unter 11 Sekunden. Die Schmerzen lassen es aber leider nicht zu, dass sie im Hochsprung und im Weitsprung starten kann. Lilly Tötzke probiert es jedoch im Ballwurf und verbessert sich dort auf 35 m.

Emilia Otto überwindet „Angstdisziplin“


Emilia Otto sprintet in nur 11,09 Sekunden über 75m und hat ihre 1. Disziplin an diesem Tag hinter sich gebracht. Vom Sprint mental gestärkt folgt der Hochsprung, die Disziplin, die sie im Training am meisten forderte. Und dennoch geht Emilia  an die Hochsprunganlage, überwindet ihre Angst vor der Latte und springt 1,08m hoch. Im Ballwurf fliegt der Ball diesmal unter 30m auf 29,50m. Den Weitsprung schließt sie mit erreichten 3,55 m ab. In der Gesamtwertung der W13 fährt Emilia Otto 1.417 Punkte ein.

Emilia Otto

v.l. Emilia Otto sprintet über 75 m 11,09 Sekunden und Nele Ahuis kommt auf 11,28 s


Anna Dietrich (W12) überspringt 1,28 m beim Hochsprung


Für Anna Dietrich geht es im 75m-Sprint mit 11,61 Sekunden in den Wettkampf. In der 2. Disziplin der Riege 7 geht es zum Hochsprung. Anna  verbessert sich in ihrem 2. Hochsprungwettkampf von 1,16 m auf 1,28 m und wird 2. beste Hochspringerin in ihrer Riege. Danach wirft sie den Ball nur 28 m weit und verbessert sich aber in der 2. Sprunbgdisziplin, dem Weitsprung, um 49 cm auf 3,69 m. In der Gesamtwertung kommt sie auf 1.511 Punkte und sichert sich den 15. Platz der Altersgruppe W12.

Anna Dittrich

Anna Dittrich (W12) überspringt 1,28 m beim Hochsprung

Nele Ahuis sprintet schnell


Im 75m-Sprint verbessert sich Nele Ahuis um starke 0,79 Sekunden auf 11,28 Sekunden und beflügelt sich für den Hochsprung, bei dem sie 4 cm höher als beim letzten Hochsprungwettkampf springt. Sie erspringt eine Höhe von 1,16 m. Diesen positiven Effekt kann sie zum Ballwurf mitnehmen und arbeitet sich in Richtung 30 m-Marke vor auf 29,50 m. Im Weitsprung setzt Nele ihre Beine bei 3,52 m in die Grube. Alle Disziplinen zusammengerechnet ergeben für Nele Ahuis eine Punktzahl von 1.442.


Für Germaine Dort-Klinke ging es im Sprint nach 11,58 Sekunden über die Ziellinie. Im Hochsprung konnte sie leider nicht an ihre Leistung von den Teammeisterschaften herankommen und sprang auf 1,12m. Den Ball wirft sie 23 m weit und erreicht eine Weite von 3,35m im Weitsprung. In der Summe kommt Germaine  auf 1.315 Punkte.

Germaine Dort

Germaie Dort (W13) sprintet mit langen Hosen im 75 m Lauf 11,58 s

Berichte: Mario Wilhelm und Karl-Heinz Flucke

Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

 


vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister