Print This Page

Wettkampfberichte

18.02.2018

36. Luckenwalder Crosslauf-Serie 2018 (1. Lauf)


Sportberichte
Kalli

Bei trüben Wetter und morgendlichen Temperaturen um die 3 ° setzte sich der Autokorso mit 34 gemeldeten Läuferinnen und Läufern zur 36. Luckenwalder Crosslauf-Serie vom Stadion Lichterfelde in Bewegung. Der Sportplatz Baruther Tor war der Anlaufpunkt für den 1. Lauf dieser Serie. Danach mussten die Startnummern verteilt werden und nur von zwei Athleten lag eine krankheitsbedingte Absage vor. Unser Jugendläufer Ole Specht setzte sich um 9:30 Uhr mit unseren jüngsten Läuferinnen und Läufern in Bewegung um sich einzulaufen. Nach der Erwärmung kamen auch noch einige Nachzügler zum Treffpunkt und dann ging es schon zur Startlinie zum ersten von drei Starts.

Crossmeisterin gewinnt in Luckenwalde


Um 10:00 Uhr traten die Schülerinnen und Schüler der Altersklassen U12 und U10 an die Startlinie und wurden auf die 2 km Runde geschickt. Nur 6 Sekunden hinter dem Sieger der Altersklasse M11, Maximilian Scholz vom RSV Mellensee, Jannis Dannehl auf Platz 2 in 7:33 min. vor Benjamin Scholz auf Platz 3 in 7:36 min. von der LG Süd Berlin ins Ziel.

Jannis Dahnnehl

Schnellster LG Südler auf der 2 km Strecke der U12 und U10 ist Jannis Dannehl (M11)

Auch unsere letztjährige Crossmeisterin Viktoria Kamml (W11) nahm es mit den Jungs auf und belegte Platz 1, als schnellstes Mädchen, bei gleicher Zeit wie Benjamin und hatte 13 Sekunden Vorsprung vor Thea Lengefeld vom veranstaltenden LLG Luckenwalde.

benjamin Scholz und Viktoria Kamml

Nur nach vorne schauen beim Endspurt, niemals nach hinten wo Viktoria Kamml (W11) gerade Benjamin Scholz (M11) überholen will 

Auch in der Altersklasse W10 siegte eine weitere LG Südlerin, Sophia Lempio in 8:14 min. Neben guten Platzierungen unserer jüngsten Aktiven fiel auch Layla Amasheh in der Altersklasse W09 mit ihrem 4. Platz (9:36) auf.

 

Clemens Herfarth und Marie Geyer schnellste Läufer bei den M/W15


Vor dem 2. Start der männlichen Jugend U14  und U16 um 10:15 Uhr war Clemens Herfarth (M15) noch gar nicht so optimistisch, ob er das Rennen über 2 km gewinnen kann. Bereits auf dem Rückweg dieser Laufschleife hatte er einen erheblichen Vorsprung zwischen sich und dem Zweitplatzierten Emanuel Schmücker vom SC Trebbin gelegt und der Zeitunterschied im Ziel war auf 26 Sekunden angeschwollen. Clemens benötigte 6:13 min.

Clemens Herfarth

Clemens Herfarth (M15) setzt zum Endspurt für seinen Sieg an

In der Altersklasse M14 liefen zeitlich der Sieger Florian Kuphal (OSC Potsdam) mit Anton Ziegele (LG Süd) in 6:48 min. ein und nur fünf Sekunden kam bereits Laurin Johnson (LG Süd) als Dritter ins Ziel.


Bei der weiblichen Jugend AK W15 siegte Marie Geyer in 7:15 min. und auf den 2. Platz lief Clara Eckey in 8:20 min. ein.

Marie Geyer

Marie Geyer (W15) auf dem Weg zu ihrem Sieg ins Ziel

Im Lauf der männlichen Jugend der Altersklasse M14 sicherte sich Paul Tittel mit Platz 2 (7:27 min.) und Noah Rábbel (7:57 min.) kam kurz dahinter auf Platz 3. Bei der weiblichen Jugend W12 lief Yasmin Amaseh auch auf einen 3. Platz in 9:10 min. und Zoe Hein kam nur knapp dahinter (9:14 min.) auf Platz 4 ins Ziel.

Layla Amaseh

Yasmin Amasheh (W12) boxt sich auf einen 3. Platz in ihrer Altersklasse durch

Darüber hinaus konnten auch in diesen Altersklassen U14 und U16 viele LG Südler wieder ihre Urkunde für ihren Einsatz in Empfang nehmen.

Rabbel und Oskar Suckow

Noah Rabbél (M14) vor Oskar Suckow (M14) auf der Strecke

Starke Konkurrenz über 5 Kilometer


Ähnlich wie bei Clemens Herfarth, war bei Ole Specht die Frage ob er den Lauf über 5 km der U18 gewinnen könnte. Auf der Meldeliste war Friedrich Heine (U18) vom SC Potsdam zu finden, der in der Wintersaison über 1.500 m auf Platz 6 in Deutschland steht und Ole Specht konnte erst mit Platz 20 aufwarten. So gab es die erwartete Platzierung: Heine 17:03 min. und Ole  17:12 min.

Ole Specht

Ole Specht und Friedrich Heine (SC Potsdam) gehen gleich nach dem Start in Führung


Saida Barthels (W40) kam gerade aus der Nachtschicht noch pünktlich zum Start und gewann ihren Lauf in 22:08 min. und Ada Freese kam in 23:47 min. auf Platz 2.

Saida Barthels

Zeichen auf Sieg gesetzt - Saida Barthels (W40)


Zwei weitere 2. Plätze gingen an Anabel und Laura Motzkus in der Frauenklasse, die zeitgleich in 24:26 min. über die Ziellinie liefen.

Laura und Anabel Motzkus

Immer lächelnd dabei - Laura und Anabel Motzkus

 

Verbesserung auf der langen Strecke


Zwei Runden = 9,3 Kilometer war die Wettkampfstrecke der Männer und jüngeren Senioren. Schon nach der ersten Runde zeigte sich der Abstand zwischen dem späteren Sieger der M40 Daniel Schröder (SC Trebbin) und Jan Förster (LG Süd), der auch bis zum Ziel weiter ausgebaut werden konnte und in der Ergebnisliste mit 32:13 min. und 33:50 min. festgehalten wurde.

Jan Förster

Platz 2 für Jan Förster (M40) über 9,4 Kilometer


Lennart Tiemann, im letzten Jahr noch Platz 8 beim 1. Lauf, konnte sich in diesem Jahr um vier Plätze nach oben arbeiten und lief mit 38:28 min. ein und verbesserte sein Vorjahresergebnis von 42:46 min.

Lennart Tiemann

Um vier Plätze verbesserte sich Lennar Tiemann (Mä) im Lauf über 9,6 Kilometer

Ein tolles Ergebnis für den 1. Lauf


Alles in allen war es wieder ein erfolgreicher Wettkampftag beim Crosslauf am Baruther Tor, der mit 5 x Platz 1, 9 x Platz 2 und 3 x Platz 3 und vielen guten Platzierungen beendet wurde.

Die Gesamtergebnisliste ist hier einzusehen und ein Bericht der Märkischen Allgemeine Zeitung hier 


Bereits am kommenden Sonntag geht es am Werner-Seelenbinder-Stadion um weitere Punkte für die Pokalwertung. Dort wird die Konkurrenz etwas größer sein, da gleichzeitig die Kreismeisterschaft des Bezirks Teltow-Fläming ausgetragen wird.


Fotos: © by Karl-Heinz Flucke


vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister