Print This Page

Home

03.03.2018

Deutsche Hallen-Seniorenmeisterschaften in Erfurt


Sportberichte
Kalli

 

Die Qualifikationsnorm für die Deutschen Hallenmeisterschaften lagen für Dajana Forstreuter in der Altersklasse W35 für 60 m bei 9,10 Sekunden und für 200 m bei 29,50 Sekunden. So war ihr Ziel für die Hallensaison mindestens eine Norm zu knacken.


Planmäßiger Trainingsaufbau hat sich gelohnt


Beim ersten Hallenstart beim Schlegelsportfest kam Dajana über 60 m „nur“ auf 9,13 Sekunden. Im zweiten Anlauf bei den Berlin-Brandenburgischen Seniorenmeisterschaften am letzten Januar Wochenende im Berliner Sportforum, verbesserte sie ihre Zeit um 8 Hundertstel wo sie mit 9,05 s die Norm erreichte und Silber gewann. Die Norm über 200 m fiel aber noch nicht, so konzentrierte sie sich auf den Kurzsprint.
Trotz eines verunglückten Starts beim Weißenseer Hallensportfest zeigte der Pfeil ihrer gelaufenen Zeit von 9,01 Sekunden weiter nach oben.


In der Meldeliste für die Deutschen Senioren Hallenmeisterschaft in Erfurt mit 9,05 Sekunden hatte Dajana nur Außenseiterchancen. Eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung, möglichst unter 9 Sekunden zu laufen, war somit ihr oberstes Ziel.


Mission erfüllt – unter 9 Sekunden – Neue persönliche Bestleistung


Etwas aufgeregt im Neuland „Deutsche Meisterschaft“ trat Dajana Forstreute am Samstagmorgen um 9:50 Uhr zum ersten 60 m Vorlauf der Altersklasse W35 an und qualifizierte sich als Fünfte ihres Vorlaufes mit einer weiteren Leistungsverbesserung um 7 Hundertstel auf 8,94 Sekunden für das Finale.

Dajana Forstreuter

Neue persönliche Bestleistung von 8,94 Sekunden im 60 m Sprint durch Dajana Forstreuter

So war das große Ziel, unter 9 Sekunden zu bleiben, erst einmal erreicht.


Finale erreicht


Im Finale kannte man schon die Gegner und ihr Startplatz war die Bahn 2.

Bahnverteilung

Start zum 60 m Finale

Start zum 60 m Finale der Altersklasse W35 mit Dajana Forstreuter

Bereits nach 8,99 Sekunden war auch dieses Rennen vorbei.

Finale

Im Finale kommt Dajana Forstreuter (W35) auf Platz 8 in 8,99 Sekunden

 

Zu dieser Leistung herzlichen Glückwunsch und es war wohl nicht ihr letzter Start bei einer Deutschen Meisterschaft.


Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

 



nächste Seite: Verein