Print This Page

Home

10.06.2018

BBM Männer/Frauen/U18 (2.Tag)


Sportberichte
Kalli

Der zweite heiße Tag bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im Sportforum Hohenschönhausen sollte mit den favorisierten Stabhochspringern der LG Süd Berlin beginnen. Leider gab es kurz vor der Stellplatzzeit eine Absage von Jan Willoh und Julius Hattenbach nahm an einer Schulveranstaltung teil. So gingen zwei sicher geglaubte Medaillen an andere Sportler.


Vincent Glaue (U18) trat um kurz nach 11:00 Uhr zum Speerwurf an. Wie sich schon nach dem ersten Versuch (42.55 m) heraus stellte hatte er keine Chance auf einen Medaillenplatz. Seine Konkurrenten begann gleich mit Weiten über 50 Metern.  So kam Vincent im 3. Versuch auf 42.76 m und sicherte sich einen Endkampfplatz wo er im 4. Versuch seine Tagesbestweite von 44,60 m warf, was ihm Platz 4 einbrachte. Den letzten Versuch musste er sogar auslassen um nicht seinen Start über 200 m zu verpassen.

Vincent Glaue

Vincent Glaue (U18) kommt mit 44,60 m auf Platz 4


In vier Zeitläufen über 200 m wurden aber vorher die Meister der weiblichen Jugend U18 ermittelt, wo Tonia Albrecht im 4. Zeitlauf ihre persönliche Bestleistung um 5 Hundertstel auf 29,08 s (+1,3 m/s) drücken konnte. Diese Zeit reichte in der Rangfolge allerdings nur für Platz 26.

Tonia Albrecht

Tonia Albrecht verbessert sich im 200 m Lauf auf 29,08 s

In vier Zeitendläufen wurden die Meister über 200 m der männlichen Jugend U18 ermittelt. Den letzten Lauf gewann Vincent Glaue in neuer persönlicher Bestzeit von 23,52 s (+1,7 m/s) und verbesserte sich um 90 Hundertstel Sekunden. Leider reichte diese Zeit nur für Platz 10 in der Rangliste aller vier Läufe.

Vincent Glaue

Vincent Glaue (U18) im 4. Zeitlauf über 200 m mit 23,52 s eine neue persönliche Bestzeit


Nach seinem starken Rennen am Vortag über 400 m ging am Sonntag Raven Scheller (Mä) über 200 m an den Start. Im 2. Vorlauf kam er als Sechster in 23,34 s (+1,4 m/s) ins Ziel. In der Rangfolge war dies Platz 13.

Raven Scheller

Raven Scheller (Mä) läuft 23,34 s über 200 m

Tonia Albrecht nahm noch an einem weiteren Wettbewerb, dem Speerwurf teil. Leider ist dieses Ergebnis in der Ergebnisliste im Netz noch nicht veröffentlicht. Um es vorweg zu nehmen, kam sie mit 25,20 m nicht an ihre Vorjahresleistung heran und platzierte sich auf Platz 14.


Aus einem Teilnehmerfeld von 22 Läufern über 800 m der männlichen Jugend U18 wurden der neue Meister ermittelt. Während der erste langsamere Lauf in 2:11,07 min. gewonnen wurde, gingen unsere drei LG Südler mit Moritz Gutschmidt, Tom Reinholz und Ole Specht gemeinsam über die zwei Stadionrunden.

Moritz Gutschmidt

Bereits nach den ersten 300 m war das Läuferfeld recht weit auseinander gezogen

Während Moritz im Spitzenfeld gut mithalten konnte, ließen Tom und Ole schon bald eine Lücke reißen. Während die beiden Brandenburger Läufer Bertram (1:58,07) und Jerol (1:58,60) die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften (1:59,00) erfüllten müssen unsere Läufer auf weitere schnellere Rennen hoffen. Bei Moritz war es der zweite 800 m Lauf nach seiner Verletzung und hatte am Mittwoch beim Läuferabend mit 2:04,26 min. und sich heute auf 2:00,61 min. gesteigert, was ihn auch Platz 4 einbrachte.

Siegereherung I18

Platz 4 für Moritz Gutschmidt im 800 m Lauf der männlichen Jugend U18 in 2:00,61 Minuten


Tom Reinholz musste aufpassen, dass er in der Schlussrunde nicht noch von Ole Specht überholt wurde und so erkämpfte sich Tom Platz 9 in 2:08,64 knapp vor Ole Platz 10 in 2:09,41 min.

Der dritte Wettbewerb am Sonntag war für Vincent Glaue der Weitsprung. Im 3. Versuch übertraf er seine bisherige Bestmarke um einen Zentimeter und landete auf 5,85 m was allerdings nur der Platz 9 in dieser Konkurrenz war.

Vincent Glaue

Im 3. Versuch springt Vincent Glaue eine neue persönliche Bestleistung mit 5,85 m 


Nur vier Läufer traten bei der extremen und schwülen Hitze am Nachmittag über 5.000 m an. Auch Lennart Tiemann (Mä) war mit dabei, der schon die Hitzebedingungen von den 10.000 m Meisterschaften kannte. Leider ging er doch zu schnell an und musste dafür am Ende büßen und kam als Vierter in 20:45,64 ins Ziel.

Lennart Tiemann

Lennart Tiemann (Mä)  musste lange alleine laufen und kam in 29:45,64 min. auf Platz 4


Als der Hochsprung der männlichen Jugend U18 begann zogen schon die Gewitterwolken auf und der Wind verstärkte sich, also keine idealen Bedingungen über Hochspringer. Yannick Ruef (U18) ließ sich nicht groß davon nervös machen und stieg mit fehlerfreien 1,71 m ein verbesserte auf 1,76 m und erst 1,81 m übersprang er im 3. Versuch.

Yannick Ruef

Yannick Ruef (U18) gewinnt mit 1,81 m Bronze im Hochsprung

Bei 1,84 m war aber an diesem Tage nicht mehr drin und konnte für Platz 3 die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Bei weniger Fehlversuchen bei 1,81 m wäre es sogar noch Silber gewesen. Leider war dies die einzige Medaille am heißen Wochenende im Sportforum Hohenschönhausen aber dafür sind die Leistungsverbesserungen nicht zu verachten gewesen.


Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

 



nächste Seite: Verein