Print This Page

Home

09.03.2019

Deutsche Crossmeisterschaften in Ingolstadt


Sportberichte
Kalli

Zur diesjährigen Deutschen Crossmeisterschaft nach Ingolstadt musste unser Team der männlichen Jugend U18 mit Bjarne Geltner, Till Czisnik, Clemens Herfarth und Ole Specht (U20) eine längere Bahnfahrt unternehmen und reiste bereits Freitagmittag in die „AUDI“-Stadt an.

2009 war die LG Süd letztmalig mit einer U20 Mannschaft der männlichen Jugend in dieser fränkischen Stadt. So wurde am Freitagnachmittag erst einmal die Strecke inspiziert und der Untergrund getestet. Nachdem die Startunterlagen abgeholt waren stellten wir fest, dass 89 Teilnehmer in der Klasse U18 gemeldet waren und wir gegen 12 Mannschaften kämpfen sollten.

Während der Wetterbericht für die Morgenstunden regnerisches Wetter angekündigt hatte, zeigte sich teilweise die Sonne und blieb ein erheblicher Wind.

Zum Start der männlichen Jugend U18 zeigte sich die Sonne und es mussten 4 Runden, die insgesamt 4,1 Kilometer ergaben, durchlaufen werden. Bereits nach der Startphase nach 150 Metern ging es auf den ersten Hügel um dann in schlängelnder Weise wieder bergab zu laufen.

Start U18

Start zum Crosslauf über 4,1 Kilometer der männlichen Jugend U18

Clemens ging das Rennen recht clever an und ließ sich nicht gleich mitreißen und durchlief den ersten Kilometer in 3:24 Minuten. An der Spitze des Rennen hatte sich gleich eine Gruppe der Läufer von der LG Vogtland gebildet und diktierte das Tempo. In einem kontrollierten Abstand folgte Clemens vor Till Czisnik.

Clemens Herfarth

Noch liegt der spätere Zehnte Felix Grammelsberger (SC Ainring) vor Clemens Herfarth

Till klagte am Abend vor dem Lauf über Husten und war leicht angeschlagen und konnte nicht die optimalen Bedingungen zum Rennen abrufen. Bjarne Geltner war das Zünglein an der Waage und musste um eine gute Platzziffer kämpfen.

Till Czisnik

Till Czisnik auf Aufholjagd - noch liegt Noclas Wieczorek; LG Region Karlsruhe (PLatz 50) vor ihm

Revanche gelungen


In der letzten Runde setzte sich Clemens Herfarth mit dem Deutschen Jugendmeister U16 von  2018 Kurt Lauer (LAZ Ludwigsburg) auseinander, hinter dem Clemens Vizemeister um 85 Hundertstel wurde und ließ ihn im Ziel dieses Mal zwei Sekunden hinter sich und lief in 14:24 Minuten über die Ziellinie was ihn Platz 8 einbrachte.

Kurt Lauer - Clemens Herfarth

Das Duell: Noch führt der letzjährige Deutsche Jugendmeister U16 über 3.000 Meter Kurt Lauer (LAT Ludwigsburg), bevor Clemens Herfarth (U18) zum Angriff bläst

Vor Clemens waren die schnelleren Läufer alle aus dem Jahrgang 2002, mit Sieger Paul Specht vom VfL Sindelfingen, der als Sieger 13:48 Minuten benötigte und Clemens wurde Bester des Jahrgangs 2013.

Im weiteren Einlauf erkämpfte Till Czisnik Platz 49 in 15:36 Minuten und wurde 22.seines Jahrgangs. Bjarne Geltner als Dritter LG Südler lief 17:25 Minuten und kam auf Platz 71 und kam in seinem Geburtsjahrgang 2003 auf Platz 34.


Bjarne Geltner

Bjanrne Geltner (U18) kommt auf Platz 71


Mannschaft auf Platz 7

Nachdem wir eine Zeit abgewartet hatten wurde die Mannschaftswertung der U18er veröffentlicht. Mit 128 Punkten kamen wir hinter dem Dresdner SC 1898 auf Platz 7, noch vor dem TSV Penzberg und LAC Quelle Fürth während der Siegerplatz an die Läufer der LG Vogtland mit Platzziffern 2, 3 und 21 ging.

Team U18 Platz 7

Die männichen Jugendlichen U18 kommen mit ihren Platzziffern 8, 48 und 70 auf Platz 7 in der Mannschaftswertung


Taktik im U20er Rennen aufgegangen


Eine Stunde später ging Ole Specht im Rennen der männlichen Jugend U20 an den Start über 6,1 Kilometer. Seine Taktik war, die gemeldeten 94 Teilnehmer von hinten aufzurollen. In der ersten Runde fast am Ende des Läuferfeldes, verbesserte er sich in den weiteren fünf Runden Platz für Platz.

Ole Specht

Ole Specht (U20) in der Startphase am Ende des Feldes

An den Steigungen und bergab Passagen schob er sich Platz für Platz aban seinen Mitstreitern vorbei und kam in einem starken Finish auf Platz 37 in 23:05 Minuten.

Ole Specht

Bergauf - Begab - kaum ein bisschen zum ausruhen und schwer zu überholen

In seinem Geburtsjahrgang ergab dies Reihenfolge 16 sogar.

Ole Specht

Zum Endspurt krempelte Ole Specht (U20) noch einmal die Manschetten hoch

Glücklich über den Erfolg kehrten die Läufer mit Coach Kalli um 23:30 Uhr wieder nach Berlin zurück und freuen sich schon auf die nächste Deutsche Crossmeisterschaft.


TEAM Ingolstadt

Unser TEAM in Ingolstadt v.l. Till Cuisnik, Ole Specht, Clemens Herfarth und Bjarner Geltner


Fotos (c) by Karl-Heinz Flucke + Archiv Specht

 



nächste Seite: Verein