Print This Page

Home

26.05.2019

BBM Meisterschaften Senioren in Rathenow


Allgemein
Kalli

Bereits 2017 fanden die Berlin-Brandenburgischen Seniorenmeisterschaften in Rathenow statt und so war es auch in diesem Jahr der Anlaufpunkt für diese Meisterschaften. Mit sechs Athletinnen und Athletinnen war die LG Süd mit ihren Aktiven vertreten. Leider war das Meldeergebnis nicht so zahlreich wie bei Meisterschaften in Berlin, aber dafür waren die Ergebnisse respektabel.


Mehrkämpfer Robert Manka (M45) hatte gleich in 5 Disziplinen gemeldet und musste teilweise aufgrund des eintägigen Zeitplans jeweils zwischen zwei Disziplinen seine Versuche absolvieren. Mit 4 Vizemeistertiteln und einem Meistertitel war er aber ganz zufrieden.


Den Hochsprung gewann er mit einer Höhe von 1,64 Meter und blieb nur einen Zentimeter unter seiner Bestleistung und wurde Meister. Dafür steigerte sich Robert im Weitsprung zu seiner Hallenleistung vom Februar von 5,58 Meter auf 5,64 Meter. Auch in den weiteren Wurfdisziplinen waren Verbesserungen festzustellen. So kam die Kugel beim Kugelstoßen um 19 Zentimeter weiter als im Vorjahr auf bei 11,62 Meter. Auch im Diskuswerfen landete die Scheibe um 85 Zentimeter weiter als im Vorjahr und kam mit 33,66 Meter auf dem Rasen auf. Noch weiter steckte der Speer im Rasen. Mit einer Leistungssteigerung um 2,10 Meter gegenüber dem Vorjahr waren es 40,52 Meter. All diese Leistungen im Wurfbereich brachten Robert vier Vizemeistertitel ein.


5 Athleten traten um 5.000 m Lauf der M50 an. Jens Reif kommt so langsam wieder in Form und kam als Vierter auf 21:36,51 Minuten.


Vier weibliche Senioren traten in den unterschiedlichen Disziplinen an. Yvonne Markgraf (W40) wurde Vizemeisterin im 5.000 m Bahngehen, hinter ihrer Konkurrentin Yvonne Bonneß (ASV Erfurt) und benötigte 33:52,01 Minuten.


Auch bei Saida Barthels (W40) ist die Form noch nicht ganz da und wurde im 800 m Lauf in 2:59,86 Minuten Zweite und gewann den 1.500 m Lauf in 6:04,79 Minuten.


Katharina Kamml (W45) steigerte ihre Vorjahresleistung (1,38 Meter) von den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften in Büdelsdorf um 6 Zentimeter und stellte damit eine neue Berliner Bestleistung in ihrer Altersklasse auf. Sie steigerte die bestehende Bestleistung von Ute Schwanke; PSV Olympia Berlin aus dem Jahre 2010 um einen weiteren Zentimeter.


Auch im Weitsprung steigerte Katharina ihre Hallenbestleistung um 19 Zentimeter und kam mit 4,89 Meter zum weiteren Titel.


Über 200 Meter verbesserte sich Katharina Kamml beim Läufercup des VfV Spandau bereits auf 28,31 Sekunden und gewann ihren Lauf mit 28,43 Sekunden bei -0,6 m/s Gegenwind, was ihr den dritten Titel an diesem Tage einbrachte und liegt derzeit in der Deutschen Bestenliste W45 auf Platz 2.


Annika Hansen (W50) trat auf den kurzen Sprintstrecken 100 m und 200 m an und über die 80 m Hürdenstrecke. Im ersten Lauf in ihrer neuen Altersklasse hatte sie im Hürdenlauf nicht nur mit den neuen Abständen, sondern auch mit kräftigem Gegenwind von -1,5 m/s zu kämpfen. In 15,94 Sekunden lief sie auf den Bronzeplatz.


Im 100 m Lauf wurde Annika hinter der auf Platz 2 (13,81 s) in der Deutschen Bestenliste rangierenden Elizabeth Josef vom VfV Spandau Zweite in 14,48 Sekunden. Gleiches Bild auch im 200 m Lauf, wo sie bei totaler Windstille auf 30,47 Sekunden kam.


So kamen die LG Süd Berlin Senioren erfolgreich mit eineer neuen Berliner Bestleistung und 5 x Platz 1, 8 x Platz 2 und 1 x Platz 3 wieder zurück in die Bundeshauptstadt und können gut gerüstet auf die Norddeutschen Seniorenmeisterschaften am 15./16. Juni im Berliner Mommsenstadion blicken.

 



nächste Seite: Verein