Print This Page

Wettkampfberichte

13.07.2019

Deutsche Senioren Meisterschaften in Leinefelde


Sportberichte
Kalli

Zu ihrer zweiten großen Herausforderung, der Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde, startete Katharina Kamml (W45) um nach ihrem Vizemeistertitelgewinn bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Fünfkampf sich auch in den Einzeldisziplinen zu behaupten.

Zum Auftakt Bronzemedaille


Gemeldet hatte sie für den Hochsprung und Weitsprung, sowie dem 200 m Lauf. Meisterschaftserfahrung konnte Katharina bereits im Vorjahr bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Mönchengladbach  in den Disziplinen 200 Meter (29,60) und Weitsprung (4,64) sammeln, nur der Hochsprung stand noch nicht auf dem Programm. Diese Disziplin hegte sie bereits ihrer Jugendzeit und konnte erst kürzlich beim Fünfkampf eine weitere Leistungssteigerung und Verbesserung des Berliner Seniorenrekordes auf 1,45 Meter aufstellen.


Am 2. Tag der Meisterschaften, am Freitagmorgen zu Beginn des Wettkampfes, waren es gerade mal so um 13 Grad im Stadion. Also kein ideales Wetter für Springer und Sprinter. Schon beim 1. Versuch mit ihrer Anfangshöhe von 1,31 Meter hatte sie Probleme und brauchte einen 2. Versuch um diese Höhe zu überspringen. 1,34 Meter und 1,37 Meter wurden dafür gleich im 1. Versuch übersprungen, während sich die Deutsche Senioren-Hallenmeisterin Kristin Maybach,  TSV 04 Bayer Leverkusen und Vizemeisterin Manuela Groß, LAZ Kreis Günzburg sich noch mit Versuchen zurückhielten und erst bei 1,40 Meter einstiegen.

Katharina Kamml

Bei 1,40 Meter patzte Katharina 3 x und kam aber trotzdem noch auf den Bronzeplatz. Dies war ein gelungener Auftakt in Leinefelde.

Katharina Kamml

1,40 Meter - da fiel die Latte 3 x für Katharina Kamml

Starke Steigerung zur Vizemeisterin

Nach dem Gewinn der morgendlichen Medaillengewinn klärte sich das Wetter auch zum Nachmittag nicht weiter auf, sondern leichte Regenschauer und auch ständiger Sprühregen brachten die Temperaturen nicht wesentlich höher. Um 17:50 Uhr war es dann für den 2. Wettbewerb: Weitsprung, so weit. Mit im Teilnehmerfeld war auch die frisch gebackene Deutsche Senioren Fünfkampfmeisterin Manuela Groß und die amtierende Senioren Weltmeisterin im Weitsprung Tatjana Schilling (TSV 1850/09 Korbach) die für 8 Disziplinen gemeldet hatte und der Weitsprung die vierte Disziplin an diesem Tage für sie war. Bereits im 1. Versuch zeigte sie ihre Stärke und sprang ihre Siegesweite 5,18 Meter (-0,3 m/s) , während Katharina Kamml mit enttäuschenden 4,09 Meter (+0,1 m/s) begann.

Katharina Kamml

Die Mimik von Katharina Kamml (W45) verrät schon alles über ihren 1. Versuch

Der 2. Versuch war leicht übertreten und da flatterten die Nerven, während die Konkurrenz sich weiter verbesserte. Im letzten Versuch des Vorkampfes traf Katharina das Brett gut und kam auf 5,00 Meter (+0,1 m/s) blieb zwar um 12 Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung, aber verbesserte sich auf Rang 2.

Katharina Kamml

Der 5,00 Meter Sprung im Vorkampf bringt Katharina Kamml den Vizemeistertitel ein

Im Endkampf folgten 4,98 Meter (-1,1 m/s) und im letzten Versuch noch 4,88 Meter, nachdem Manuela Groß mit 4,85 Meter näher kam. So war letztendlich die Freue groß über den Gewinn der Silbermedaille mit glatten 5,00 Metern.

Katharina Kamml Vizemeisterin

Gratulation zur Vizemeisterschaft und zweite Medaille am Samstag für Katharina Kamml (W45)

Da sollte man wirklich sagen, dass die 13 eine Glückzahl ist, am 13. Juli in Leinefelde!

Starke Konkurrenz über 200 Meter

Am Sonntag standen zwei Zeitendläufe über 200 m auf dem Programm. Während im letzten Jahr Katharina im langsameren ersten Lauf startete sie in diesem Jahr aufgrund ihrer Meldezeit von 28,31 Sekunden im schnelleren zweiten Lauf. Der erste Lauf wurde von Katja Kämnitz (Dresdener SC von 1898) in 28,86 Sekunden gewonnen was schon einmal eine Orientierung war.  Auch über 200 Meter schlug Tatjana Schilling wieder zu und gewann den Lauf in 27,09 Sekunden (+0,7 m/s) und Katharina Kamml klagte schon vor dem Lauf über schwere Beine und kam als Fünfte des 2. Laufes auf „nur“ 29,21 Sekunden. In der Gesamtrangfolge war das für sie Platz 7.

Katharina Kamml

Abgeschlagen auf Platz 5 läuft Katharina Kamml ins Ziel in 29,21 Sekunden


Mit zwei Medaillen im Gepäck fuhr Katharina Kamml nach Berlin und freut sich auf weitere Wettkämpfe und die LG Süd Berlin freut sich über diese erfolgreiche Seniorensportlerin.

Siegerehrung Weitsprung

Erfolgreiche Meisterschaft für Katharina Kamml in Leinefelde


Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

 


vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister