Print This Page

Home

20.07.2019

Norddeutsche Meisterschaften M/F/U18 in Hannover) 1. Tag


Sportberichte
Kalli

Leider hatten sich für das am kommenden Wochenende (26.-29. Juli in Ulm) keine LG Südler qualifizieren können und so waren die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover noch einmal eine gute Gelegenheit die gegenwärtigen Leistungen zu verbessern.

Auftakt mit Platz 4 und 5


Bereits am Samstagmittag, bei recht schwülwarmen Temperaturen jenseits der 30° Marke, stiegen Julius Hattenbach und Leonard Blumenstock beim Stabhochsprung ein. Leonard begann mit 3,30 Meter und steigerte sich über 3,40, 3,50, 3,60, 3,70 Meter jeweils im 1. Versuch. Julius (Bestleistung 3,90 Meter) stieg erst bei erst bei 3,50 Meter ein und meisterte bis 3,70 Meter alle Höhen im 1. Versuch. Erst bei 3,80 Meter übersprang er die Höhe im 3. Versuch und die 3,90 Meter sogar im ersten Versuch. Bei der neuen vermeintlichen Rekordhöhe von 4,00 Meter musste er leider passen.

Julius Hattenbach

Julius Hattenbach egalisiert seine persönliche Bestleistung von 3,90 Meter

Leonard Blumenstock überquerte die Latte von 3,80 Meter im 1. Versuch und als er schon auf der Matte wieder lag, fiel noch die Latte herunter – schade.

Leonard Blumenstock

Leonard Blumenstock (U18) Platz 5 im Stabhochsprung

Die weiteren Versuche über 3,80 Meter waren leider ungültig. So hieß das Endergebnis: Platz 4 Julius Hattenbach 3,90 Meter und Platz 5 Leonard Blumenstock 3,70 Meter.

Donald Richter

Freude bei (v.l.) Leonard Blumenstock, Donald Richter und Julius Hattenbach 

Über diesen Erfolg freute sich auch Trainer Donald Richter.

Nach Sommerferien Anschluß gefunden


Als Berlin-Brandenburgischer Vizemeister über 1.500 m (4:21,56) verabschiedete sich Till Czisnik in die Sommerferien Ende Mai. Nach einer Trainingswoche war es an diesem Wochenende der erste Start wieder über die gleiche Distanz. Schon nach der Meldezeit lag er bei den 10 gemeldeten Teilnehmern auf Platz 5.

Start 1500 m U18

Start zum 1.500 m Lauf der U18

Aufgrund der heißen Temperaturen und des sich andeutenden Gewitters wurde das Rennen recht langsam angelaufen (1:10 für 400 m, 2:23 für 800 m), was Till nur entgegenkam. Aber nach passieren der 1.000 m Marke wurde das Rennen schnell und bald klaffte

die erste Lücke und Till konnte diese auch nicht schließen.

Till Czisnik

Endphase im 1.500 m Lauf bei 1.200 Meter - Till Czisnik auf Position 5

So kämpfte er verbissen um die Plätze und kam in 4:22,18 Minuten als Fünfter ins Ziel.

Nach Gewitter - Bestzeit egalisiert


Die 400 m Zeitfinals der männlichen Jugend U18 waren auf 18:25 Uhr terminiert. Aber kurz vor 18:00 Uhr entlud sich erst ein kräftiges Gewitter mit kräftigem Regenguss und setzte die Bahn unter Wasser.

Erika-Fisch-Stadion

Ein kräftiges Gewitter setzte die Bah unter Wasser

Dies beeinträchtigte die 400 m Läufer in ihren Vorbereitungen. Nach einer Verzögerung wurden dann die beiden Zeitendläufe auf der nassen Bahn gestartet. Im 1. Zeitendlauf startete Bjarne Geltner auf Bahn 3 und lag bis 300 m mit dem führenden Läufer noch fast gleichauf.

Bjarne Geltner

Bjarne Geltner (U18) nach 300 Meter

Aber die letzten 100 Meter hatten es in sich und so war Bjarne im Ziel fast stehend k.o. Mit Platz 4 in 54,20 Sekunden egalisierte er seine bisherige Bestzeit von den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften. In der Rangfolge aller Läufe ergab dies Rang 12 für Bjarne Geltner.


Fotos: © Karl-Heinz Flucke

 



nächste Seite: Verein