Print This Page

Home

18.08.2019

Berliner Meisterschaft U12


Sportberichte
Kalli

Bei den Berliner Schülermeisterschaften der weiblichen und weiblichen Kinder U12 war es nicht wie sonst bei den Kinder-Leichtathletikwettbewerben, dass die Teams gewertet wurden, sondern jede/r Athlet/in in einer Einzeldisziplin sich beweisen musste.


Schon bei der Kinderleichtathletik zeigte sich das wir in diesem Altersbereich hoffnungsvolle Talente in unseren Reihen haben und diese sich auch gegen die Konkurrenz der anderen Berliner Vereine durchsetzen konnten.
In der jüngeren Altersklasse M10 traten über 50 m Moritz Jandura und Tamino Böhm an. Moritz lief 8,47 Sekunden und Tamino 8,99 Sekunden, was an diesem Tag noch nicht für eine Finalteilnahme reichte, hier mussten 8,41 Sekunden aufgeboten werden.


Im 1. Zeitlauf über 800 m ging Moritz Janduara abermals an den Start und wurde in seinem Zeitlauf Achter in 3:14,51 Minuten, was in der Rangfolge beider Läufe aber nur zu Rang 16 reichte.

Schnelle Sprinter


Tamino Böhm übersprang im Hochsprung 1,10 Meter, wogegen die ersten drei Medaillenkandidaten 1,15 Meter überwunden hatten und er so auf Platz 4 kam. In einem weiteren Wettbewerb, dem Weitsprung kam er mit 3,30 Meter auf Platz 22.


In der Altersklasse M11 zeigte sich das Bieler Reichenbach aus einer recht sportlichen Familie kommt und seinem Bruder nacheifert, in dem er im 50 m Lauf mit 7,98 für das B-Finale über 50 Meter qualifizierte. Noch schneller war sein Vereinskamerad Piet Blechschmidt, der sich mit 7,88 Sekunden ebenfalls für das B-Finale qualifizierte.


Im B-Finale lief Piet auf den 2. Platz mit 8,02 Sekunden und Bieler kam in 8,08 Sekunden auf Platz 5. Lucas Lentz mit 8,13 Sekunden konnte sich nicht für das Finale qualifizieren, dort wurden 8,04 Sekunden gefordert.
Nach seinem 2. Platz im 50 Meter Lauf konnte Piet Blechschmidt im Hochsprung 1,23 Meter überwinden und kam damit auf den Bronzeplatz und Bieler Reichenbach auf Platz 5 mit 1,15 Meter, während Lucas Lentz an diesem Tage etwas Pech hatte und die Anfangshöhe ohne gültigen Versuch beenden musste.


Der Weitsprung der M11 wurde in zwei verschiedenen Reigen ausgetragen. In der Riege 2 kam Piet Blechschmidt auf Platz 1 mit 4,41 Meter, Bieler Reichenbach mit Platz 3 auf 3,91 Meter und Lucas Lentz auf Platz 13 mit 3,55 Meter. In der Rangfolge aller 38 Weitspringer kam Piet auf Rang 3, Bieler auf Platz 19 und Lucas auf Platz 32.


Im Schlagballwettbewerb (80 g) kam Piet Blechschmidt mit 36,00 Meter auf Platz 12, Lucas Lentz 33,00 Meter Platz 16 und Bieler Reichenbach mit 29,00 Meter auf Platz 23.


In der weiblichen Altersklasse U12 kam erfreulicher Weise auch eine 4 x 50 m Staffel zusammen, die in der Reihenfolge Delisha Benelisa Domingos-Vivid Krens-Amira Jonscher-Eirini Magkli im 2. Zeitlauf auf 31,53 Sekunden kam und das war Platz 10 aller gestarteten Staffeln.

Überraschungen bei den W10 Mädchen


Im 50 m Sprint überraschten uns im 3. Zeitlauf Delisha Benelisa Domingos die in 7,95 Sekunden siegte vor Vivid Krems die 8,11 Sekunden benötigte und auf Platz 2 kam und sich beide für das A-Finale qualifizierten. Die weitere Sprinterinnen Amira Jonscher 8,51 und Erini Magkli 9,27 Sekunden erreichten noch nicht das Finale.


Im A-Finale lief Delisha Benelisa Domingos allen davon und gewann mit einer weiteren Leistungsverbesserung auf 7,87 Sekunden das Finale. Im Sog von Delisha kam Vivid Krems als Sechste auf 8,12 Sekunden.


In zwei Zeitläufen über 800 Meter wurden die Schülermeister ermittelt. Der Einlauf im 1. Zeitlauf sah mit Serafina Pöschl Platz 1 in 2:53,96 und Platz 2 für Vivid Krems in 2:54,27 Minuten recht vielversprechend aus. Leider war der 2. Zeitlauf schneller und so rutschte Serefina in der Rangfolge auf Platz 5 und Vivid auf Platz 5.

Hochsprungmeisterin kommt von der LG Süd Berlin


Die neue Hochsprungmeisterin der W10 heißt Amira Jonscher die aufgrund von weniger Fehlversuchen den Sieg vor Lara Hertzsch vom TSV Rudow mit 1,15 Meter mit nach Lichterfelde nehmen konnte.


Vier LG Südlerinnen kämpfen im Weitsprung in zwei Riegen um Sieg und Platzierungen. Die LG Südlerinnen traten alle in Riege 2 an und dort hieß die Platzierung: 1. Delisha Benelisa Domingos 3,90, 5. Serefina Pöschl 3,50, 7. Amira Jonscher und 15. Erini Magkli 3,08 Meter. In der Rangfolge beider Riegen mit 39 Teilnehmerinnen brachte das die Silbermedaille für Delisha ein, Platz 16 Serefina, Platz 23 Amira und Platz 35 für Eirini.

Vielversprechender LG Süd Nachwuchs


Mit diesem tollen Ergebnis: 2 x Platz 1, 2 x Platz 2 und 2 x Platz 3 hatten wir nicht gerechnet und sind stolz, welch guter Nachwuchs sich in der LG Süd Berlin entwickelt.

 



nächste Seite: Verein