Print This Page

Home

20.08.2020

Zwei Athleten auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft


Allgemein
Kalli

Wettkämpfe auf den längeren Distanzen zu finden ist in Berlin leider erst nach dem 21. August, aufgrund der Hygienebestimmungen des Senates, möglich. Die Deutschen Jugendmeisterschaften waren ursprünglich für den 24.-26. Juli  in Ulm geplant und wurden nach vielen Hin und Her nun auf das Wochenende 4. - 6. September 2020 verschoben.


Clemens Herfarth


Für die Normerfüllung zur Teilnahme an diesen Meisterschaften, nach Lockerung der Trainingsbedingungen, war ein verdammt kurzer Zeitraum gegeben. So hatte Clemens Herfarth (Deutscher Vizemeister U16 über 3.000 Mete  201)8 nur einen engen Zeitslot um diese Quali zu erfüllen, zumal er sich bis Mitte Juni noch im Coronabelasteten USA im Schulaustausch befand und erst nach 14tägiger Quarantäne wieder ins Training und Wettkampf einsteigen konnte.

Bei seinem ersten Wettkampf am 27. Juni, mit entsprechenden Abstandsregeln, (jede zweite Bahn musste frei bleiben) setzte sich Clemens über 800 Meter (2:05,39) in Szene. So wurde das nächste Teilziel Mitte Juli in Pfungstadt über 1.500 Meter (Quali: 4:13,20) in Angriff und mit 4:07,65 Minuten erfüllt. Leider sind bei den diesjährigen Meisterschaften Teilnehmerlimits vorgeben, die für 1.500 Meter auf 20 beschränkt sind. So rutschte Clemens bis zu diesem Wochenende in der Deutschen Bestenliste auf Rang 21. Es wird es schwerlich sein, dass er für diese Disziplin ein Startrecht bekommt.

Platz 6 in Deutschland

So war noch eine Reise nach Dortmund am 15. August das Ziel um eine Gelegenheit  zur Normerfüllung über 3.000 m (9:10,20) zu ermöglichen. In einem gut besetzten Rennen konnte er im dritten Lauf dieses Jahres in Deutschland mit neuer LG Süd Rekordzeit von 8:52,78 Minuten die Norm um 17,42 Sekunden unterbieten und liegt in der nationalen Bestenliste auf Platz 6.

Am kommenden Wochenende sind die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften mit einem Formtest auf den Unterdistanzen und dann steht die große Herausforderung in Heilbronn an.

Till Czisnik


Nicht so „kurvenreich“ verlief die Vorbereitung beim Dritten der diesjährigen Deutschen Jugendhallenmeisterschaft U20, Till Czisnik der noch für die Altersklasse U18 in diesem Jahr startberechtigt ist. Gleich beim ersten Sportfest der LG Nord Berlin erfüllte er die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften über 400 Meter mit 51,00 Sekunden und führte einige Wochen sogar die Deutsche Bestenliste an.

Seine Spezialstrecke sind aber die 800 Meter und so konnte er auf gleicher Bahn in der Finsterwalder Straße unter ungleichen Bedingungen (Jede zweite Bahn freihalten und entsprechender Bahnvorgabe die ganze Zeit in der Bahn bleiben) auch beim ersten Start mit 1:56,43 Minuten die Quali (1:59,00) erfüllen.

Mitte Juli beim TSV Pfungstadt stand noch die Quali (4:13,20) über 1.500 Meter aus um letztendlich zu entscheiden wo die größeren Chancen bei den Meisterschaften liegen. In 4:04,81 Minuten erfüllte Till in neuer LG Süd Rekordzeit die Norm und hat nun die Qual der Wahl.

Qual der Wahl


Vor der am kommenden Wochenende startenden Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften liegt Till in der nationalen Bestenlisten auf folgenden Plätzen:

400 Meter 51,00 Sekunden Platz 16
800 Meter 1:56,42 Minuten Platz 10
1500 Meter 4:04,81 Minuten Platz 15

Wir wünschen beiden Athleten weiter verletzungsfreies Trainieren und viel Erfolg zum Höhepunkt der Saison!!!


Clemens und Till

v.l. Clemens Herfarth und Till Czisnik (U18)


Foto: (c) by Karl-Heinz Flucke

 



nächste Seite: Verein