Print This Page

Wettkampfberichte

31.05.2009

Internationales Pfingstsportfest des TSV Tempelhof


Sportberichte
Kalli
Nachricht
Das ereignisreiche Pfingstwochenende liegt hinter den Veranstaltern des TSV Tempelhof war bislang die größte Pfingstveranstaltung, seid dem Bestehen (1977). Aus der Statistik ersehen wir, daß 1033 Teilnehmer aus 87 Vereinen am Start waren und aus 4 Nationen (Deutschland, Norwegen, Dänemark, USA) kamen. Dabei wurden 2 Normen für die U18-WM (1x Deutschland, 1x Norwegen), ein Dänischer Landesrekord, 55 neue Pfingstsportfestrekorde (31x männlich, 24x weiblich) erzielt. Für den reibungslosen Ablauf sorgten 123 Helfer, 26 Kampfrichter und auf der Internetseite kann man noch viele Fotos betrachten. - Diese Zahlen sprechen für sich.
 
Mit dabei waren auch 8 LG Süd Aktive. Über 800 m ging Corinna Beck (W15) an den Start und vebesserte sich um weitere 2,68 Sekunden und kam in 2:35,95 Min.über die Ziellinie. Im Weitsprung kämpfte sie auf der Anlage 1 um einen Endkampf-Platz. Nach 2 ungültigen Versuchen kam sie noch auf 4,41 m, aber das reichte nicht für den Endkampf und kam somit auf Platz 10 der Gesamtwertung.
 
Bereits am Samstag konnte Mariko Dehn (wJB) im 2. Zeitlauf über 100 m den 4. Platz in 13,89 sbelegen und kam in der Gesamtwertung auf Platz 15. Besser lief es im 2. Zeitlauf über 200 m, den sie mit einen 4. Platz in 28,91 s abschloss und ihr den 9. Platz in der Gesamtwertung einbrachte.
 
Mehr vorgenommen hatte sich Natalie Bublitz (wJB), aber als Blitz und Donner vorrüber waren und es schüttete, wurde als bald der 800 m Lauf gestartet. Obwohl sie die erste Runde couragiert mit ging hatte sie hinter den starken Berlinerinnen Katharina Giese, Anna Meichser und weiteren LAC-Läuferinnen keine Chance. Erfreulich das auch für sie eine neue Bestzeit von 2:18,72 Min. heraus sprang und das war Platz 5 im Finalrennen. Am Sonntag ging Natalie noch über 1.500 m an den Start und da es ihr erstes Freiluftrennen in dieser Saison über diese Strecke war schaute man, ob die Bestzeit aus der Halle auch in der Freiluft erzielt werden konnte. Keine schnellere Läuferin als sie war am Start und so mußte Natalie von Anfang an wieder allein für Tempo sorgen und die anderen Läuferinnen klebten an ihren Fersen. Erst in der letzten Runde konnte sie sich deutlich lösen und gewann diesen Lauf in 4:40.01 Min. Mit dieser Zeit platzierte sie sich als Dritte in der laufenden Deutschen-B-Jugend-Bestenliste und hält Platz 6 in der A-und B-Jugend-Bestenliste.
 
Fabian Bittl (mJB) konnte aufgrund einer Schulaufführung bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften über 3.000 m nicht an den Start gehen und holte dies nach und als Viertplatzierter eine neue persönliche Bestzeit mit 11:02,02 Min. aufstellen.
 
Für Patrick Felchner (mJA) standen gleich 3 Wettbwerbe auf der Startliste: 200 m und 400 m für die Grundschnelligkeit und 800 m für den Test. Im ersten Zeitlauf über 200 m belegte er zwar nur den 6.Platz, erzielte aber eine neue persönliche Bestzeit von 26,46 s die ihn in Gesamtwertung den Platz 12 einbrachte. Nach dieser Vorbelastung konnte er sich im 800 m Lauf auf Platz 4 kämpfen und kam nach 2:13,30 Min. ins Ziel.
 
Am zweiten Wettkampftag standen dann noch die 400 m an, die er aber völlig platt in 58,12 s mit dem 6. Platz abschloss.
 
Carla Austermann (wJA) kämpfte sich in einem schnellen Lauf über 800 m in 2:48,16 Min. auf einen dritten Platz.
 
Bei einem der letzten Wettbewerbe dieses Sportfestes, der 1.500 m gingen Jens Reif (M40) und Przemek Ilski (Mä) an den Start. Obwohl kein allzu starkes Läuferfeld am Start war kam Przemek nur auf Platz  10 in 4:11,74 Min. und bei der Zeit von Jens Reif 4:26,34 Min. (13. Platz) war seine konstante Leistung abzulesen, was für die am kommenden Samstag in Dessau stattfindenden Norddeutschen Seniorenmeisterschaften noch einiges auf sich hoffen läßt.
 

vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister