Print This Page

Wettkampfberichte

11.06.2011

Internationales Pfinsgstsportfest des Tempelhof-Mariendorf (Tag 1)


Sportberichte
Kalli

Das Internationale Pfingstsportfest des TSC Tempelhof-Mariendorf konnte in diesem Jahr, seitseiner ersten Auflage 1977 mit folgenden Superlativen glänzen: 

2011 gab es:
-
  1230 Teilnehmer
-  112 Vereine
-  4 Nationen
-  47 neue Pfingstsportfestrekorde
-  150 Helfer
-  23 Kampfrichter

Auch die LG Süd war von den jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmern, bis hin zu den Jugendlichen vertreten. Unsere Männer traten leider verletzungsbedingt nicht an dafür gab es bei der Jugend recht ansprechende Ergebnisse und gut Platzierungen.

Den Auftakt der LG Süd Sportler übernahm Sarah Einmold (W14), gleich im ersten Zeitlauf über 80 m Hürden, und wurde Vierte in 14,74 s. In der Zeitfologe ware das der 17. Platz in der Gesamtwertung.

Zeitgleich begann der Weitsprung der Schülerinnen W13 auf der Anlage 2 mit ihrer Schwester Carolin Einmold. Gleich im ersten Versuch sprang sie auf die Bestweite für sie an diesem Tage mit 4,32 m. Es folgten noch 2 x 4,22 m, was in der Riege Platz 9 Bedeutete, aber in der Gesamtaufrechnung nur zu Platz 24 reichte.

Im zweiten 75 m Zeitvorlauf der M12 sprintete Maximilian Walther  als Dritter in 10,72 s über die Ziellinie lief, Er verfelte knapp das Finale, wo mindestens 10,65 s gefordert wurden.

Nicht soviel Glück hatte Carolin Einmold (W13) im 5. Zeitvorlauf über 75 m, wo sie als Fünfte das Ziel erreichte un für sie 11,10 s gestoppt wurden. Um in dieser Altersgruppe ins Finale zu gelangen wurden 10,41 s an diesem Tage gefordert.

Im Hochsprung der männl. Jugend B startete Felix Keßner, der bereits mit 1,60 m begann  und jede Zwischenhöhe im ersten Versuch meisterte und erst bei 1,80 m einen Fehlversuch aufzuweisen hatte. Bei 1,83 m gelang ihm die Höhe wieder im ersten Versuch zu überspringen und erst bei 1,86 m war andiesem Tage Ende. So kam er mit neuer persönliche Bestleistung vom 1,83 m auf Platz 3 und sollte, wenn die Saison weiterhin so erfolgreich verläuft, den bestehenden LG Rekord aus dem Jahre 1988 (1,94 m) anvisieren.

Felix

Felix Kessner (mJB) überspringt seine neue persönliche Höhe mit 1,83 m im ersten Versuch

Unsere beiden A-Schüler Moriz Weber und Jonas Mitschele (M15) kamn über ihre 100 m Vorläufe nicht hinaus und beedeten mit 13,12 s (Jonas) und 13,73 s (Moriz) jeweils ihre Rennen.

Sarah Einmold (W15) kam  im 4. Zeitlauf in 14,43 s als Vierte ins Ziel und kam leider auch nicht weiter.

Nach seinem Erfolg im Hochsprung war Felix Keßner (mJB) hoch motiviert und Trainer Mikis Naumann betreute ihn  optimal, daß er beim 2. Zeitlauf, und dies war der schnellste Zeitlauf, auf 23,88 s bei 0,4 m/s Rückenwind ins Ziel  kam. Dieser Lauf brachte ihn in der Gesamtwertung auf Platz 4. Ein super erfreuliches Ergebnis mit dieen beiden Glanzleistungen an diesem Tag.

In den frühen Abendstunden ging Natalie Bublitz (wJA) als einzig angetretene Läuferin ihrer Klasse mit den Frauen und weiblichen B-Jugendlichen an den Start. Mit einem Start-Ziel-Sieg gewann sie dieses Rennen in 2:22,89 Min. Schade, eigentlich hatte man mehr Konkurrenz erwartet um eine gute Zeit zu laufen.

 


vorige    Seite: Senioren
nächste Seite: Meister