Print This Page

Home

Läuferabend der LG Süd Berlin
Categories: Sportberichte
      Date: Jul 31, 2019
     Title: Läuferabend der LG Süd Berlin

Der diesjährige Läuferabend fiel in die letzten Tage der Berliner Sommerferien und so war eine geringere Teilnehmerzahl zu erwarten. 38 Vereine nicht nur aus Berlin, sondern insbesondere aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen kamen mit ihren 100 Athleten nach Berlin. Als besonderen Gast aus der Schweiz konnten wir unser LG Süd Mitglied Kristina da Fonseca-Engelhardt begrüßen die spontan für diese Veranstaltung nachgemeldet hat.

Verbesserung im Hürdensprint

Um 18:15 Uhr starteten die Hürdenläuferinnen und -Läufer der U14, wobei Lasse Schattling nur eine Hundertstel über seiner Bestzeit mit 10,71 s blieb. Julian Heintze konnte sich gleich um 18 Hundertstel auf 12,76 Sekunden verbessern.

Auch bei der weiblichen Jugend W15 verbesserte sich Rosalie Weber im 80 m Hürdenlauf von 15,62 Sekunden auf 14,89 Sekunden.

Im 200 m Sprint testeten die männlichen Jugendlichen U18 ihre Grundschnelligkeit. Mit 24,29 Sekunden konnte Till Czisnik seine bisherige Bestzeit um 32 Hundertstel herunter drücken und Bjarne Geltner war mit 24,86 Sekunden nur eine Hundertstel langsamer als bei den Norddeutschen Meisterschaften U18 in Hannover.

In der weiblichen Jugend U20 verbesserte sich Elfie Reichenstein gegenüber der Hallenzeit um 12 Hundertstel über 200 m auf 28,57 Sekunden.

Annika Hansen (W50) blieb mit 30,87 Sekunden genau 87 Hundertstel über ihrer Bestzeit vom Frühjahr über diese Strecke.

Deutsche Jahresbestzeit durch Krisitna da Fonseca-Engelhardt

 
Im gemischten Rennen über 800 Meter gab es gleich zwei bemerkenswerte Erfolge für die LG Süd Berlin zu verzeichnen. Kristina da Fonseca-Engelhardt (W45) lief mit 2:21,55 Minuten eine Deutsche Jahresbestzeit der Seniorenaltersklasse und ist gleichzeitig neuer Berliner Rekord. Emily Berentin, inzwischen in der U23 Altersklasse, lief in ihrem ersten 800 m Rennen mit 2:22,60 Minuten eine neue persönliche Bestzeit und verbesserte ihre alte Leistung von 2017 um 2,12 Sekunden.

Blitz und Donner sorgten für Wettkampfunterbrechung

Nach diesem Paukenschlag donnerte und blitzte es und ein kräftiger windiger Schlagregen setzte ein. Diese Wetterkapriolen zwangen erst einmal die Wettkampfleitung dazu, die Veranstaltung für eine Stunde zu unterbrechen.


Um 20:15 Uhr ging der Wettkampf mit den weiteren Läufen weiter.

Neue Platzierungen in der Berliner Bestenliste

Im Lauf der männlichen Jugend U14 verbesserte sich mit 2:38,75 Minuten Paul Tittel  auf Platz 7 der Berliner Bestenliste und der jüngere Benjamin Klonowski (M12) auf Platz 5 mit 2:41,05 Minuten.

Im 400 m Finale der männlichen Jugendlichen U18 trafen Bjarne Geltner und Till Czisnik wieder aufeinander. Auch der Stadionrunde hatte Till mit 53,92 Sekunden die Nase vor Bjarne mit 56,01 Sekunden.

Es war schon 21:00 Uhr, als die 5.000 m Läufer ins Rennen geschickt wurden. Mit dabei unsere LG Südler Lennart Tiemann (Mä) und Jens Reif (M50). Lennart blieb knapp über seiner Bestzeit von 2017 und lief Jahresbestzeit mit 18:03,79 Sekunden, während Jens Reif aufgrund der Schwüle drei Runden vor Ziel aus dem Rennen ging.

Um 21:25 Uhr wurde das letzte Ergebnis gedruckt und so konnten wir mit dem Abbau beginnen. Vielen Dank an die ehrenamtlichen Helfer und Kampfrichter, die diese Veranstaltung ohne Abbruch zu Ende gebracht haben.

 



nächste Seite: Verein