Categories: Sportberichte
      Date: Mńr  9, 2013
     Title: Deutsche Crossmeisterschaften in Dornstetten/W├╝rttemberg

Schon auf der Eisenbahnstrecke der Schw├Ąbschen Eisenbahn von Stuttgart waren die Steigungen nach Dornstetten, einem Ort nahe Freudenstadt, zu bemerken und hin und wider waren auch noch einige Schneefelder zu betrachten.

Als einziger LG S├╝dler bei dieser Veranstaltung trat Jonas Engler (M├Ą) an, der seit dem 1. Januar 2013 wieder f├╝r die orange/blauen Farben startberechtigt ist. Schon beim inspizieren der Strecke am Vorabend war das Urteil von Jonas und Coach Kalli klar: so eine Cosstrecke hatte es in den letzten Jahren noch nicht gegeben. Der Untergrund nach der Schneeschmelze ging ├╝ber Wiesen mit lehmigen Passagen, Wasserl├Âchern und kurzen steilen Anstiegen. Aber die Bedingungen waren f├╝r alle L├Ąuferinnen und L├Ąufer gleich.

Zum letzten Lauf des Samstags (Langstrecke M├Ąnner ├╝ber ca. 10.000 m) hatten 74 Athleten gemeldet, u. a. Jan Fitschen, Arne Gabius, Sebastian Hallmann. Als dann um 16:00 Uhr der Startschu├č f├╝r eine kleine Auftaktrunde und 5 weitere gro├če Runden abgegeben wurde, war Jonas gleich am Anfang mit dabei.

Start

Start zur M├Ąnner-Langstrecke und das orange Trikot von Jonas Engler nicht zu ├╝bersehen┬á

Nach der Auftaktrunde nahm Jonas bereits den 9. Platz ein, bevor es in die erste von f├╝nf anstrengende Runden ging. Sobald setzte sich eine sechk├Âpfige Spitzengruppe ab und dr├╝ckte auf das Tempo. Danach gab es drei weitere Verfolgergruppen hinter der Spitze und Jonas nahm das Tempo heraus um nach den steilen Anstiegen nicht gleich "blau" zu sein. In der ersten gro├čen Runde war der auf Platz 15, in der zweiten Runde Platz 16 und in der dritten Runde arbeitete er sich ganz toll am steilsten Anstieg der Runde auf Platz 13 vor.

Jonas

Blo├č nicht beim Matsch ausrutschen

In der vierten Runde fiel er wieder auf Platz 14 zur├╝ck und hatte zu Platz 13 acht Seunden R├╝ckstand, dann wurde die letzte Runde eingel├Ąutet. Nach der letzten sehr matschig aufgeweichten bergab Passage, war ihm ein alter Berliner L├Ąufer Volker Goineau, jetzt f├╝r die SG TSV Kronshagen/Kieler TB startend, auf den Fersen.┬á

goineu-Engler

Jonas Engler (LG S├╝d Berlin) vor Volker Goineau (SG TSV Kronshagen/Kieler TB)

So blieb nur die Flucht nach vorne anzutreten, um den vorliegenden Jens Nerkamp (PSV Gr├╝n-Wei├č Kassel) an der lezten bergan Strecke zu ├╝berspurten.

Dieses Vorhaben gelang Jonas auch recht bald und der Abstand zu seinen Gegnern verg├Â├čerte sich schnell von Meter zu Meter und seine Platzierung verbesserte sich auf Platz 11.

Nerkampf-Engler

Angriff am Berg - Jonas Engler ├╝berholt Jens Nerkamp

Es war sicher, der Platz war ihm nicht mehr zu nehmen und nahm Speed aus dem Rennen, was ihm fast einen Platz kostete. Jens Nehrkamp bekam┬á noch einmal einen "zweiten Fr├╝hling" und schlo├č zu Jonas fast auf, der sich aber in 33:30 Min. ins Ziel rettete.

In der Ergebnisliste wurde Jonas Engler, erst auf Platz 12 gef├╝hrt und erst nach einem Protest, dem stattgegeben wurde, wurde er - wie es auch die Kampfrichter in der Einlaufliste festgehalten hatten - auf Platz 11 korrigiert. Die Ursache war die Chip-Zeitnahme. Je nachdem mit welchem Schuh, wo der Chip dran befestigt, zuerst die Matte ber├╝hrt wird die Zeit im Computer registriert. Ende gut - alles gut und Gratulation f├╝r diesen Platz auf einer sehr schweren Strecke.

Matsch

Von Kopf bis Fu├č war es einfach nur matschig!