Categories: Sportberichte
      Date: Mńr 15, 2015
     Title: BBM Stra├čenlaufmeisterschaft 10 km

Auch wenn sich Tage die Sonne hat etwas ├Âfters blicken lassen, war es am Sonntagmorgen in Falkensee an der Stadthalle wo der Start erfolgen sollte doch noch recht k├╝hl. Mit Plus 3 ┬░ Grad und b├Âigen Ostwind hatten die 14 L├Ąuferinnen und L├Ąufer der LG S├╝d Berlin nun nicht gerade gerechnet. Eine kleine Strecken├Ąnderung zwang f├╝r regem├Ąssige Teilnehmer dazu, ihre Taktik nicht an Geb├Ąuden oder Stra├čeneinm├╝ndungen auszurichten. Der letzte Teil der Strecke f├╝hrte relativ klar zum Ziel und es mu├čte keine Ehrenrunde mehr in der City von Spandau gelaufen werden.

Einen klaren Sieg erlief sich Jurek Odenbach (U18) mit einer Zeit von 34:03 min. und verwies seinen Konkurrenten Niklas Sch├Ânig (SV Stahl Henningsdorf) mit einem Abstand von 3:06 min. auf Platz 2.

Bei der weiblichen Jugend (U18) lief Kathrin Staritz-Thams ihren ersten Meisterschaftslauf f├╝r die LG S├╝d Berlin und kam mit einer Zeit von 56:52 min. auf den Bronzeplatz. Leider hatte sie noch bis vor kurzem eine Fu├čverletzung und so war der Trainingsr├╝ckstand schon klar zu erkennen.

Auch Mareike Jakschik hatte in der Frauenklasse einen klaren Trainingsr├╝ckstand und war ├╝berrascht, dass sie mit 43:21 min. noch auf Platz 26 landete, gefolgt von Carla Austermann die auf Platz 34 mit 46:32 min. landete.

Schnellste LG S├╝dlerin war Lena von Dietmann (W30), die sich schon bei der Luckenwalder Crosslauf-Serie immer sehr gut platzierte und an diesem Sonntag mit einer Bronzemedialle und ihrer Leistung von 41:54 min. dekoriert wurde. Die im Berlin-Cup 2015 f├╝hrende L├Ąuferin Katja G├╝nnewig (W45) mu├čte sich mit einem 5. Platz zufrieden geben und lief 48:39 min.

In der M├Ąnnerklasse konnten unsere Athleten sich leider nicht f├╝r vordere Pl├Ątze empfehlen und landeten im Mittelfeld. Marc B├Âhme lief als 51. (38:51 min.), Lennart Tiemann als 65. (40:45 min.) und verfehlte glatt die markante 40 min.-Schallmauer. Luca Sand kam als 67. in 40:48 min. ins Ziel. Diese drei genannten kamen in der Teamwertung B├Âhme-Tiemann-Sand auf Platz 19 mit einer Zeit von 2:00:24 Std.

Ganze 4 Sekunden fehlten Jan F├Ârster (M35) zum Silberplatz, den ihm Gregor W├╝nsch von PSB Berlin wegschnappte. Mit 35:58 min war ihm der Bronzeplatz sicher und hatte 40 Sekunden Vorsprung auf den Viertplatzierten. Seine Erkl├Ąrung waren heftige Magenschmerzen auf der Strecke, die ihm eine bessere Platzierung ausschliessen lie├čen.

Die Klasse M45 war wieder einmal hervorragend besetzt und so kam Jens Reif nur auf Plastz 7 (37:26 min.) und Volker Specht auf Platz 18 (46:40 min.). Daf├╝r konnte sich Jens Reif mit dem Team Odenbach-F├Ârster-Reif freuen, die einen 6. Platz (1:47:27 Std.) in der Mannschaftswertung belegte.

Als Bilanz zu dieser Veranstaltung┬á kann man mit 1 x Gold und 3 x Bronze sehr zufrieden sein. Jetzt geht es erst einmal in die Trainingsphase ├╝ber Ostern und dann wird man gespannt sein, welcher von den Athleten diese Stra├čenlaufzeiten am 18. April in Falkensee auf die Bahn reproduieren kann oder sogar noch toppen wird.