Categories: Sportberichte
      Date: Mńr 17, 2008
     Title: 3. Senioren-Hallen-Weltmeisterschaften mit Stra├čenwettbewerben in Clermont-Ferrand

Claudia Otte (W45) und Karen B├Âhme (W40) waren die Vertreter der LG S├╝d bei diesen Meisterschaften in Frankreich. Mit dabei war auch Karl-Heinz Flucke in seiner Funktion beim DLV als Athletenbetreuer und Berichterstatter f├╝r das Internet (siehe auch die t├Ąglichen Berichte unter www.leichtathletik.de /Senioren), der ein kleines Jubil├Ąum feiern konnte, da er seine 10. internationale Senioren-Meisterschaft miterlebte. Diese Meisterschaft hatte organisatorisch so etliche M├Ąngel und auch das Wetter spielte nicht immer mit. So mu├čten die Wettbewerbe aufgrund b├Âiger Windverh├Ąltnisse verschoben werden und auch der Himmel hat es oft regnen lassen.

18. 03. 08
Am zweiten Wettkampftag ging es f├╝r Karen und Claudia ├╝ber die kurze 3.000 m Distanz im 3.000 m Gehen. Zuerst durfte Claudia an den Start gehen, und nach ca. 1.200 m merkte sie bereits das ihre Knieprobleme von den BBM-Seniorenmeisterschaften wieder auftraten und beendete lieber vorzeitig das Rennen um sich ganz auf das 10 km Stra├čengehen zu konzentrieren.
Start Otte
Start zum 3.000 m Bahngehen der W45. Startnummer 241 Claudia Otte
 
Im Gehen der W40erinnen rechnete sich Karen B├Âhme keine gro├čen Siegeschancen aus, zumal von den Deutschen Atletinnen die amtierende Seniorenmeisterin 2008 Nicole Best und ihre st├Ąndige Widersacherin Barbara Primas mit am Start waren. Nicole und Barbara zogen gleich los und Karen hatte M├╝he die Griechin Kalliopi Gavalaki zu bezwingen. Immer wieder lieferten sie sich Runde f├╝r Runde spannende Zweik├Ąmpfe, bis Karen auf den letzten Runden ihren vierten Platz in 15:20,96 Min. absichern konnte.
 
21. 03. 08
F├╝r 14:00 Uhr war das Stra├čengehen der Seniorinnen angesetzt, aber der Wind trieb schon seit dem fr├╝hem morgen aus der Biskaya sein Unwesen. Eine Stra├čenbahn wurde sogar "umgeweht" und der Regen peitschte, soda├č sich die Veranstaltungsleitung entschied diesen Wettbewerb auf Samstag 8:30 Uhr zu verlegen, wo einige Aktive bereits den R├╝ckflug gebucht hatten. So mu├če Karl-Heinz Flucke neue Meldungen f├╝r die Mannschaften erstellen und die Geherinnen durften sich noch einmal einen Tag ausruhen, obwohl sie die Strecke gerne (???) hinter sich gebracht h├Ątten.
 
22. 03. 08
F├╝r den Samstag war bereits nachts Schnee und Regen angesagt, aber p├╝nktlich um 8:30 Uhr zur Startzeit h├Ârte der Nieselregen auf und das Feld der Geherinnen wurde auf die Reise geschickt. Karen B├Âhme (W40) machte gleich Tempo und ├╝bernahm die F├╝hrung auf dem 2 km Kurs vor den Toren einer teilstillgelegten Kaserne. 10:21 Min. standen f├╝r die erste von 5 Runden auf der Uhr und in weiteren
gleichm├Ąssigen Runden von 10:25-10:27-10:25 und 10:25 Min. in der Schlu├črunde wurde sie nur von Anne Chatherine Queneherve (Frankreich) 51:30 Min. und Milena Megli (Italien) 51:40 Min.├╝berholt und die Bronzemedaille war ihr sicher. Mit dieser Leistung (52:03 Min. legte sie den Grundstein f├╝r den Gewinn der Vizeweltmeisterschaft mit der DLV-Mannschaft (B├Âhme-Primas Frosch).
 
Claudia Otte (W45) erk├Ąmpfte sich in gleichem Wettbewerb den 7. Platz in 1:07:36 Min. und kam mit der DLV-Mannschaft W45 Besetzung: Otte-Frey-Kn├Ąringer ebenfalls auf den Silberplatz.
Siegerehrung Boehme
v.l.n.r. Milena Megli (Italien), Anne Chatherine Queneherve (Frankreich) und Karen B├Âhme (Deutschland) bei der Siegerehrung