Categories: Sportberichte
      Date: Jan 31, 2009
     Title: Deutsche Hallen-Seniorenmeisterschaften im Bahngehen
Yvonne Markgraf, Karen Böhme und Gisela Seifert waren am Morgen in die Freie Hansestadt Hamburg angereist um bei der Titelvergabe über 3.000 m Gehen in der wunderschönen neuen Leichtathletikhalle im Hamburger Stadtteil Wandsbek ein gewichtiges Wörtchen mitzureden.
 
Gehercrew
Erfolgreiche LG Süd Geherinnen
 
Um 17:15 Uhr war es dann für Gisela Seifert (W50) soweit, die in den Farben der LG Süd um den ersten Deutschen Meistertitel mitkämpfen wollte. Bereits nach dem ersten Drittel der Distanz sah es für Gisela gar nicht so schlecht aus, den Vizemeistertitel zu erringen. Als sie aber die erste Verwarnung bekam mußte sie das Tempo herunter schrauben und so bekam ihre Mitkonkurrentin Gerad Frosch (TB Gaggenau) Aufwind. Aber nach kurzer Zeit lagen zwischen Gisela Seifert und Gerda Frosch wiederum knappe 10 Meter und so ging es auch in die Endphase, aber in der letzten Runde hatte Gerda Frosch den längeren Atem und war im Ziel ganze 2,70 Sekunden vor Gisela, die damit die Bronzemedaille gewann und zudem auch noch einen Hamburger Becher erhielt.
 
Im weiteren Gehwettbewerb gingen Karen Böhme (W45) und Yvonne Markgraf (W30) auf Titeljagd. In einem gemischten Wettbewerb der Klassen W30 - W45 übernahm die Titelverteidigerin Nicole Best (W40/TV Groß Gerau) sogleich die Führung und ging auf und davon. Karen Böhme im sicheren Abstand hatte für die ersten 1.000 m 5:02,00 Min., 2000 m 5:14,16 auf der Uhr und benötigte für den letzten Kilometer 5:10,60 Min. und war mit der Endzeit von 15:26,76 Min. sehr zufrieden.
 
3000 m Gehen
Auf Meistertiteljagd: Yvonne Markgraf und Karen Böhme (v.l.)
 
 In diesem Schlepptau hatte sich Yvonne Markgraf vorgenommen, ihre Zeit von den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften um 30 Sekunden zu verbessern und so mußte sie in ihrer Klasse gegen den Medaillenstandard ankämpfen und war mit der Punktlandung von 17:01,00 Min. und dem Deutschen Seniorenmeistertitel sehr zufrieden. Leider passierte ihr beim Umkleiden ein kleines Malheur und ihr gerade bei der Siegerehrung überreichter Hamburg Becher fiel herunter und zerbrach. Wenn das kein gutes Ohmen für die nächsten Wettbewerbe ist? Wie sagt der Volksmund: "Scherben bringen Glück!" 
 
Tassen
Ehrenpreise für die Sieger: Der Hamburger Becher