Categories: Sportberichte
      Date: Apr  3, 2011
     Title: 31. Berliner Halbmarathon

Nach Tagen, Wochen der Kühle und ohne Sonne bescherte uns das Halbmarathon-Wochenende endlich einmal sommerliche Temperaturen um die 24° in der Sonne, was bereits am Samstag die Läuferinnen und Läufer des Mini-Marathons zu spüren bekamen. Mit dabei auch Lilly Trabant die auf dem Tempelhofer Flugfeld auf einer abgesteckten Runde ca. 1.000 m zu bewältigen hatte um im Ziel eine Medaille und ein Kutscheltier in Empfang zu nehmen.

Knoeppe

Egal ob dick oder dünn. Mädchen oder Junge - Banbinilauf auf dem Flughafen Tempelhof

Am Sonntag war es dann so ähnlich, nur das die Sonne schon ein bischen den Asphalt aufgewärmt hatte, als um 10:45 Uhr die Läufer und Power-Walker auf die Strecke gingen. Spitzenläuferin Sabrina Mockenhaupt stieg an diesem Tag bereits nach 12 km aus, anders dagegen war es um unsere LG Süd Läuferinnen und -Läufer bestellt. Hier gab es Licht und Schatten: einige waren über ihre neue persönliche Bestzeit überglücklich, andere schafften ihr gestecktes Ziel nicht und waren enttäuscht, daß ihnen die Sonne so viel zu schaffen machte.

Vorjahressiegerin in der Klasse der weiblichen Jugend A war auch in diesem Jahr Natalie Bublitz mit 1:28:19 Std.

Natalie

Natalie Bublitz (wJA) beim passieren des km 20

Einen guten 2. Platz erkämpfte sich der B-Jugendliche Lukas Stück in 1:34,56 Std. und mußte nur den Skilanläufer Maxim Schmidthals von den Berliner Schneehasen (1:27:33 Std.) passieren lassen. Auch Luca Sand (mJA) war im Vorderfeld mit 1:37:48 Std. auf Platz 12 zu finden.

Bemerkenswert ist auch das Ergebnis von Heinrich Ruschepaul (M50), der nach seiner Krebsoperation mit 1:36:27 Std. und Platz 101 belohnt wurde. Noch schneller in der gleichen Altgersklasse war Stephan Hempel, der mit Platz 16 in 1:25:23 Std. seine Vorjahresbestzeit um 2:56 Min. verbesserte und in guter Form für seinen Marathonstart in Wien vorbereitet scheint.

Hempel

Stephan Hempel (M50) Platz 16 in 1:25:23 Std.

Erfreulich das unsere Neumitglieder Vanessa Monath (W30) und René Magill (M35) nach dem Wintertraining,  beide ihre Vorjahreszeit auf eine neue persönöiche Bestzeit drückten.

Die weiteren Ergebnisse:

Gesamt   724  AK MH Platz 156     Matthews Tyndale 1:31:42 Std.
Gesamt 1.297 AK 35 Platz 197      René Magill 1:36:38 Std.
Gesamt      78 AK 30 Platz 22        Vanessa Monath 1:37:25 Std.
Gesamt 4.938  AK50  Platz 338     Ronald Stampfus 1:53:56 Std.
Gesamt 8.347  AK 65 Platz 73       Dirk Borgert 2:04:44 Std.
Gesamt 3.008  AK W35 Platz 406 Jeanette Reich 2:14:17 Std.
Aber auch unsere Geherin Silke Glombitza (W40) ging mit auf die Strecke und walkte im Geherschritt mit 7:07 Min pro km über die Halbmarathondistanz. Für sie wurden 2:30:25 Std. im Ziel notiert.
 
Beim Fun-Run über ca. 3,5 km war Jasmin Kaluza (W13)mit dabei und beendet nach 15:35 Min. den Lauf.