Print This Page

Chronik II

2010 Der Hauptverein TuS Lichterfelde von 1887 e. V. steht in diesem Jahr unter keinen besonders guten Stern. Zu Pfingsten fährt eine 40köpfige Jugendgruppe des Vereins in die dänische Stadt Bröndby zu einer reinen Reise mit Freizeitaktivitäten ohne sportliches Rahmenprogramm.


Trotz Warnungen mehrerer Abteilungsleiter holt der 1. Vorsitzende des Vereins Thomas Mertens die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des Deutschen Turnerbundes vom 17. - 19. September nach Berlin. 


Zum Jahresende gerät aufgrund dieser Großveranstaltung der TuS Lichterfelde in eine enorme Finanzkrise, die mit einen 5stelligen Minus ausgewiesen wird. Der 1. Vorsitzende legt sein Amt nieder und ein Notvorstand mit Katrin Weigelt, Sven Wessely und Paul Harfenmeister versuchen die Finanzen neu zu ordnen.


Sportlich haben sich die Leichtathleten der LG Süd Berlin hinter dem SCC Berlin, LG Nike, LAC Berlin und LG Nord auf den 5. Platz bei der Punkteverteilung bei Deutschen Meisterschaften emporgearbeitet. Die erfolgreichste Leichtathletin dieses Jahres ist Natalie Bublitz (weibl. Jugend U20) die vier Titel über 1.500 m, 3.000 m und 10 km Straße und in der Halle über 3.000 m erkämpfte.

Mini Marathon

Schnellstens Mädchen beim Mini-Marathon des SCC Berlin ist Natalie Bublitz


Birte Schulz im Hindernislauf und Natalie Bublitz  auf den Mittel- und Langstrecken erkämpfen sich in der Halle und bei den Freiluftmeisterschaften in Berlin und Brandenburg jeweils Podestplätze.

Natalie und Birte

Immer auf Erfolgskurs: Natalie Bublitz und Birte Schulz (weibl. Jugend A)


Bei der männlichen Jugend B stellt Marek Schudoma mit 4,30 m einen neuen LG Süd Rekord im Stabhochsprung auf und steigert sich bis zur Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm auf 4,35 m und kommt dort auf Platz 10. Kevin Franck wird im 10.000 m Bahngehen Vierter in 55:51 min. Natalie Bulitz kommt im 3.000 m Finale nur auf Platz 7 und Birte Schulz im 2.000 m Hindernislauf auf Platz 14 in 7:23,57 min.

Kevin Franck

Kevin Franck (männl. Jugend A) erkämpft sich Platz 4 im 10.000 m Bahngehen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm


Bei den Langstaffelmeiserschaften gibt es recht nennenswerte Erfolge. In der 3 x 800 m Staffel der weiblichen Jugend B laufen Vanessa Kühne-Corinna Beck-Anabel Motzkus mit 7:25,20 min. zum Vizemeistertitel. Ebenso wie die männlichen B-Jugendlichen Marc Böhme-Fabian Bittel-Marek Schudoma über 3 x 1000 m mit ihrem Bronzeplatz. Eine weitere Bronzemedaille erkämpfen sich über 3 x 800 m Sarah Einmold-Carolin Einmold-Jana Raab bei den B-Schülerinnen in 7:57,17 min.


Mit Lucas Herrmann (Junior) scheint unter den Fittichen von Karl-Heinz Flucke ein weiteres Talent heranzureifen. Bei den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Bad Liebenzell wird er bei seinem ersten Start über die lange Distanz Achter.

Neben den zahlreichen Erfolgen in diesem Jahr:

1 x Berliner Schülermeister
1 x Berlin-Brandenburgischer Jugendmeister männl. Jugend B
1 x Norddeutscher Meister männl. Jugend B
2 x Norddeutsche Meisterin weibl. Jugend A
5 x Berlin-Brandenburgische Meisterin weibl. Jugend A
1 x Deutscher Hochschulmeister Männer
2 x Berlin-Brandenburgische Meisterin Senioren
2 x Berlin-Brandenburger Meister Senioren
1 x Norddeutsche Seniorenmeisterin
1 x Deutsche Seniorenmeisterin Frauen 

wurde bereits das 20. Schülersportfest im Stadion Lichterfelde ausgerichtet. Der Erfolg dieser jungen Athletinnen und Athleten spiegelt sich in den Verbesserungen der LG Süd Rekord wider. Jana Raab (W11) im 4-Kampf und über 800 m. Marek Schudoma im Stabhochsprung.


Bei den Seniorinnen lässt Yvonne Markgraf mit ihren Deutschen Meistertitel im 20 km Straßengehen (1:58:02 Std.) aufhorchen und auf den Mittel- und Langstrecken haben Jan Förster (M30) und Jens Reif (M40) die Nase vorn. Brigitte Dau (W75) ist in der „Ewigen Berliner Bestenliste“ mit 8 Berliner Rekorden vertreten.


Am 26. Mai 2010 wird der 15. Steglitzer Volkslauf ausgetragen, an dem rund 400 Läufer und 100 Koronarwalker teilnehmen.


Ein lang ersehntes Ziel erfüllte sich für den 20jährigen Lucas Herrmann am 20. September dieses Jahres mit dem Gewinn der Deutschen Hochschulmeisterschaft in Ulm im Marathonlauf in 2:31:19 Std. und kommt auf Platz 23 der Bestenliste des DLV.

Lucas Herrmann

Lucas Herrmann (U23) wird Deutscher Hochschulmeister im Marathonlauf in 2:31:19 Stunden

 

2011
In diesem Jahr sind die LG Süd Athletinnen und Athleten bei Deutschen Meisterschaften nur als Platzierte zu finden, dafür gibt es aber regional und international weitere Erfolge zu verzeichnen:

•    2 x Berliner Schülermeister in den Crossmannschaften
•    4 x Berlin-Brandenburgische Meisterin weibl. Jugend A
•    3 x Berlin-Brandenburgischer Seniorenmeister
•    1 x Berlin-Brandenburgische  Seniorenmeisterin
•    1 x Norddeutsche Jugendmeisterin weibl. Jugend A
•    3 x Norddeutsche Seniorenmeister
•    2 x Senioren-Europameisterin


und weitere gute Platzierungen

Geherinnen

v .l. Yvonne Markgraf (W35) und Silke Glombitza (W40) vertreten die DLV-Farben im Gehen und werden jeweils Europameisterinnen mit dem DLV-Team in Gent.

 

2012

Der TuS Lichterfelde von 1887 e.v. der Trägerverein der LG Süd Berlin feiert in diesem Jahr sein 125jähriges Bestehen mit einem Familiensportfest und Sportabzeichenabnahme. Dazu erwirbt die Abteilung eine neue elektronische Zeitmessanlage für ihre vielfältigen Laufaktivitäten.

Hauptverein

Die Mitglieder des "Schwarzen L" feierten ihr 125 jähriges Bestehen

Lucas Herrmann (U23) überzeugt bereits im Frühjahr bei den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Griesheim mit einem Bronzeplatz in 1:09:29 Std.

Die weiblichen Jugendlichen der U16 nehmen an  den Berliner-DJMM-Meisterschaften teil und kommen auf Anhieb auf Platz 6 und platzieren sich in der Deutschen Bestenliste auf Platz 34 noch vor dem SCC Berlin und LAC Berlin.

Team U16

Unsere U16 Mädchenmannschaft erzielt Platz 6 bei der DJMM

Beim Endkampf der Berliner Schüler in DSMM der Klasse U12 platzieren sich unsere Jungs mit 4.225 Punkten auf Platz 4 was einer neuen LG Süd Rekordpunktzahl entspricht. Vincent Glaue, Luis Deinhart, Felix Scholtka, Philip Keilholz, Gerrit Jaenicke, Ole Sprecht, Yannik Ruef, Jan Willoh, Maximilian Schneller und Laurin Endler waren die eifrigen Punktesammler.

U12

Unerwartet kommen unsere U12 Athleten auf Platz 4 bei der DSMM, zusammen mit Trainer David Hoffmann

Unser W11 Mädels stellen auf dem Sportfest des TSV Rudow in der 3 x 800 m Staffel einen neuen LG Süd Rekord mit Holz-Albrecht und Baumann in 8:36,0 min. auf.

Für unsere Seniorinnen und Senioren finden die 18. Senioren-Europameisterschaften im eigenen Land in Zittau statt. Wieder einmal sorgten unsere Geherinnen für gute Restultate.


  • 2 x Berliner Schülermeister mit der Crossmannschaft
  • 1 x Berlin-Brandenburgischer Jugendmeister
  • 1 x Berlin-Brandenburgischer Meister 
  • 1 x Bronzemedaille bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften
  • 1 x Berlin-Brandenburgischer Seniorenmeister
  • 1 x Senioren-Europameisterin

 

2013

Seit diesem Jahr gibt es Neuerungen in den Schülerklassen. Die Altersklassen U12, U10 und U08 testen im Berliner Schülercup ihre neuen Fähigkeiten aus und nehmen nicht mehr an den klassischen 3- und 4-Kämpfen teil, sondern bilden im 11er Team eine Mannschaft.

Im Mittelpunkt dieses Jahres steht Idris Johnson (U18) der neben seinen regionalen Titeln bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock überraschend Sechster in 49,82 im 400 m Finale wird.

Idris Johnson

6. Platz für Idris Johnson im Finale bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock  

Für eine weitere Überraschung sorgt Carla Morgenroth im ersten Jahr der U20 und erreicht ebenfalls das Finale über 800 m und schneidet mit einem 10. Platz in 2:17,45 Min.

Die Qualifikation zu den größen Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Ulm hat erstmals nach 20 Jahren Jonas Engler (Mä) erreicht. In einem Hitzerennen wird er im 5.000 m Lauf 18ter von 27 Teilnehmern und bleibt mit 14:57,68 min. knapp unter der 15:00 min Marke.

Die Titelausbeute in diesem Jahr mit vielen guten Platzierungen lässt sich sehen und  gibt Hoffnung auf weitere Erfolge:

  • 2 x Berlin-Brandeburgischer Jugendmeister
  • 1 x Berlin-Brandeburger Meister
  • 3 x Berlin Brandenburgische Seniorenmeisterin
  • 1 x Berlin Brandenburgischer Seniorenmeister
  • 1 x Norddeutscher Jugendmeister
  • 3 x Senioren-Europameisterinnen

 

2014

Bereits bei den Hallenwettkämpfen gibt es drei Titel bei den Berlin Brandenburgischen Meisterschaften. Ulrich Klieboldt (M45), Yvonne Markgraf (W35) und Silke Glombitza (W45) sind die neuen Titelträger über 3.000 m Bahngehen. Noch eins drauf setzt Silke Glombitza im März bei den Hallenweltmeisterschaften mit Straßenwettbewerben in Budapest. Mit der DLV-Mannschaft Hörl-Wälde-Glombitzawerden sie in der Klasse W40 Weltmeister im 10 km Straßengehen. Yvonne Markgraf kann sich mit der Mannschaft Schenker-Schröter-Markgraf in der Klasse W35 Vizeweltmeisterin nennen.

Silke und Yvonne

Weltmeisterin Silke Glombitza und Vize-Weltmeisterin Yvonne Markgraf

Die Kinderleichtathletik findet im zweiten Jahr weitere Anhänger in Berlin. Beim Kindersportfest im heimischen Lichterfelder Stadion kommen 25 Mannschaften mit rund 300 Kindern zusammen. Bereits dort zeigt sich wie gut die LG Süd Berlin Kinder aufgestellt sind und den Sieg in der Klasse der U10 erringen.

U10

Die U10 Kinder werden Berliner Kids-Cup Sieger

Zum Jahresende bewahrheite sich die Prognose. In allen drei Altersklassen waren LG Südler vertreten. Die erstemals 2014 gestarteten U08 Kinder kommen auf Platz 9, U12 Kinder I. Mannschaft auf Platz 5 und U12 II. Mannschaft auf Platz 9 und Sieger werden die Kinder der U10.

Schon bei den vielen Sportfest in diesem Jahr kristallisieren sich drei Aktive heraus. Als erste erreicht Carla Morgenroth (U20) die Quali im 800 m Lauf für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid. Danach folgt Michael Alber (U18), der mehrere LG Süd Rekorde verbessert und im 1.500 m Lauf seine Chancen sieht. Auch Sarah Einmold (U18) gelingt die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften und verbessert von Lauf zu Lauf den bestehenden LG Süd Rekord. Nach einen bravorösen Vorlauf gelingt ihr die Teilnahme am B-Finale, dass sie mit 65,12 s und Platz 6. Michael Alber verpasst bei einer Regenschlacht um 8/100 Sekunden das Finale und Carla Morgenroth bringt sich mit einem Sturz um das Einzug in das Finale.

2014 Trümpfe

Im Sommer werden die Norddeutschen Meisterschaften der U20 und U16 aus dem Stadion Lichterfelde 8 Stunden im Lifestream via Internet in alle Welt übertragen und setzen neue Maßstäbe bei der Berichterstattung.

Waren es 2013 nur zwei Mannschaften der Altersklassen U10 und U12 der LG Süd Berlin, die am Berliner Schüler-Cup teilnahmen, konnten wir in 2014 auch noch eine Mannschaft U08 stellen. Bei der Finalveranstaltung im Mommsenstadion stellte sich dann heraus, das die U10er Mannschaft "Best in Berlin" ist und unsere junge U08er Mannschaft kam auf Rang 9 und die U12 trat gleich mit 2 Mannschaften, wobei im Vorjahr sie den 3 erkämpften, kam die I. Mannscahft auf Platz 5 und zweite Mannschaft auf Platz 6.

U10 Finale

Die LG Süd Mannschaft der U10 gewinnt 2014 die Gesamtwertung des 2. BLV-Kinder-Leichtathletik-Cups

Im Herbst wird der LG Süd Berlin die Ausrichtung der Berlin-Brandenburgischen Crossmeisterschaften in Zehlendorf übertragen. Bei dieser Veranstaltung gehen fünf Titel an die LG Süd. Emma Waldschmidt (W14) über ca. 3.600 m gewinnt den ersten Titel und Nele Butz erhält noch Bronze. Zusammen mit Elisabeth Rogoll geht der Mannschaftstitel der weiblichen Jugend U16 an die LG Süd Berlin.

Titel WJU16

Glückliche Berliner Meister der weiblichen Jungend U16 (v.l.)  Elisabeth Rogoll, Nele Butz und Emma Waldschmidt

Einen Doppeltitel gewinnt Michael Alber (U20) auf der Mittelstrecke ca. 2.400 m und Langstrecke 7.200 m und Robert Vollmert kommt bei den Senioren M35 zu Titelehren.

Das Jahr bilanziert, dass es mit dem Leistungssport in der LG Süd Berlin weiter nach oben geht, was folgende Bilanz belegt.

  •   1 x Berliner Schüler Cup Sieger U10
  • 1 x Berliner Jugendmeisterin U16
  • 1 x Berliner Jugendmeisterin Crossmannschaft U16
  • 5 x Berlin Brandenburgischer Jugendmeister U18/U20
  • 3 x Berlin Brandenburgische Senioren-Hallenmeisterinnen
  • 1 x Berlin Brandenburgischer Senioren-Hallenmeister
  • 4 x Berlin Brandenburgischer Seniorenmeister
  • 3 x Berlin Brandenburgische Seniorenmeisterin
  • 1 x Norddeutsche Seniorenmeisterin
  • 1 x Senioren Weltmeisterin Halle W40

2015 erzielen bereits  beim Gerhard-Schlegel-Sportfest  in der Halle die Nachwuchsathleten der LG Süd Berlin  über 40 neue persönliche Bestleistungen. Herausragender Athlet ist Gerrit Jaenicke (M14)  mit 7,67 s über 60 m, Weitsprimg 5,32 m und 800 m in 2:37,42 min. Dieser Allrounder wird auch Berliner Jugendmeister über 60 m. Bei den Mädchen sprinet Tari Holz (W14) mit 8,57 s auf Platz 5.

Im dritten Anlauf klappt es bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin, dass die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock der 4 x 200 m Staffel der U20 mit dem Quartett Denise Heidinger-Sarah Einmold-Viktoria Häusler-Carolin Einmold unterboten wird. In neun Zeitläufen mit 38 Staffeln kommt die LG Süd Staffel in neuer Bestzeit und veränderter Aufstellung auf 1:47,86 min. in der Gesamtwertung und Platz 30.

4x200 m U20

4 x 200 m Staffel der U20 mit Jasmn Gäbler-Carolin Einmold-Viktoria Häusler-Dennis Heidinger und den Trainern Jonas Engler  und oda Hedemann

Bei den Deutschen Crossmeistrschaften in Indrsdorf verfehlt Jurek Odenbach (U18) um 5 Sekunden den Bronzeplatz.

Für eine Riesenüberrschung sorgte Silke Glombitza (W45) bei den 10. Europa-Hallenmeisterschaften in Torun (Polen) und erkämpfte sich im 3.000 m Bahngehen den Europameistertitel in 18:12,08 min. Beim 5 km Straßengehen mit dem DLV-Team kommen Yvonne Markgraf (W35) zu Silber und Silke Glombitza (W45) zu Gold.

Silke Glombitza

Silke Glombitza (W45) wird Hallen-Europameisterin bei den 10. Senioren-Europameisterscahften in Torun/Polen


37 Teams aus 15 Vereinen mit rund 350 Kindern kamen in das Lichterfelder Stadtion zum ersten Durchgang des  3. BLV-Kinder-Leichtathletk-Cups. Zum Ende des Jahres heißt der Endstand der LG Süd Kinder: U12 Platz 3, U08 Platz 5 und U10 Platz 7. Für die Auswertung dieser Veranstaltung programmierte Paul Harfenmeister ein eigenes Auswertungsprogramm.

Am 27. Mai findet bereits der 20. Steglitzr Volkslauf statt. Zu einem neuen Teilnahmrekord sorgten die Schüler der Gruppe „Sport am Arndt Gymnasium“ die mit rund 100 Schülerinnen und Schülern mit dabei waren. Insgesa,t standen von den LG Süd Läuferinnen und -läufern sieben auf Platz 1, einer auf Platz 2 und vier auf Platz 3.

Bei den Berlin Brandeburgischen Meisterschaften U18/Männer/Frauen im heimischen Lichterfelder Stadion gab es neue Bestleistungen für unsere 400 m Läufer. Max Knost 54,81 s, Carolin Einmold 62,86 s und Nele Butz 62,96 s.

Mit zwei Mini-Bussen fuhren die Trainer Jonas Engler, Stephan Niersmann und Karl-Heinz Flucke zu den Norddeutschen Meisterschaften der U18 nach Göttingen. Jurek Odenbach (U18) über 1.500 m und 3.000 m kam nicht an sein eistungsniveau heran. Die 4 x 100 m Staffel ünerlief die Wechselmarken und wurde disqulifiziert. Nur Denise Heidinger (U20) konnte über 200 m Platz 8 in 26,49 s.

Einen neuen LG Süd Rekord im Speerwurf erzielte Maja Beilke (U16) bei den Berliner Jugendmeisterschaften in Cottbus mit 28,65 m und stellte einen neuen LG Süd Rekord auf. Einen weiteren LG Süd Rekord stellte Gerrit Jaenicke (U16) im 300 m Lauf mit 39,15 s auf.


Im Herbst gab es bei der Abteilungsleitungwahl eine neue Besetzung. Katharina Heupel übernimmt das Amt der Kassenwartin Myriam Patzer, die sich zukünftig nur noch um die Jüngsten, unsere Minis kümmern wird.

Mit den Erfolgen dieses Jahres:

3 x Berliner Jugendmeister U16
1 x Berliner Jugendmeister in der Staffel U16
3 x Berliner Jugendmeister U18
1 x Berlin Brandenburgische Senioren-Hallenmeisterin
3 x Berlin Brandenburgische Seniorenmeisterin
1 x Berlin Brandenburgische Meisterin
2 x Senioren-Europa-Hallenmeisterin
3 x Norddeutsche Seniorenmeisterin
2 x Senioren-Europa-Hallenmeisterin

und einen erweiterten Trainerstamm wollen wir auch im kommenden Jahr erfolgreich bleiben. Dafür sind neue Projekte, wie „THE BERLIN MEETING“, eine Nachfolgeveranstaltung des Tempelhofer Pfingstsportfest geplant.

Durch den Ansturm von Flüchtlingen und Schließung der Rudolf-Harbig-Halle und weiterer Hallen im Bezirk ist für das Wintertraining nur ein eingeschränktes Training möglich.

TEAM

Das Jahr 2015 endet mir einer großen Kinder-Weihnachtsfeier 

 


2016 beginnt das Jahr mit zwei LG Süd Rekorden durch Emma Wette (W15) die beim ersten Dreisprungwettbewerb ihrer Karriere 9,33 m weit und 1,52 m hoch springt und wird von der Landestrainerin in den Nachwuchskader des BLV aufgenommen. Bereits beim zweiten Dreisprungstart springt sie 10,29 m. Ein weiterer Stern ist Tari Holz (W15) dies sich von Wettkampf zu Wettkampf im Sprint über 60 m auf 8,28 s steigert. Bei den Berliner Hallenmeiserschaften verbessert sie den 300 m Rekord auf 44,52 s in ihrer Klasse.

Bei den Deutschen Hallemeisterschaften der Senioren in Erfurt erkämpfen sich Yvonne Markgraf (W35) im 3.000 m Bahngehen und Saida Barthels im 3.000 m Lauf jeweils eine Bronzemedaille.

An vier Sonntagen nehmen rund 50 Aktive wieder an der Luckenwalder Crosslauf-Serie teil die u. a. auch als Vorbereitung für unsere Damen für die Deutschen Crossmeisterschaften in Herten gilt.

Bei der Meisterschaft der Frauen kommt Sophie Ewald auf Platz 21 in der Einzelwertung und zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Jennifer Weigt und Mareike Jakschik kommt das LG Süd Team auf Platz 13.

Weigt-Jakschick-Ewald

Auf Platz 13 kommt das Trio der LG Süd Frauen im Crosslauf in Herten v.l. Jennifer Weigt-Mareike Jakschik-Sophie Ewald

In Vorbereitung auf die Freiluftsaison fahren 19 LG Südler mit ihren Trainern Yasmin Patzer, Stephan Niersmann, Marius Bojanowsky und Karl-Heinz Flucke nach Zinnowitz an die Ostssee um sich auf die Saison vorzubereiten.

Bei den Berlin-TEAM-Meisterschaften kommt die männliche U16 Mannschaft auf Platz 4 hinter LAC Berlin, LG Nord und den SCC Berlin mit 9.439 Punkten und bei den Mächen der U16 (Platz  6) mit 7.195 Punkten liegen zwischen Platz 1 und 5 nur 828 Punkte.

Bei den Werfertagen der LG Süd Berlin steigen auch wieder die Meldezahlen. Neben den üblichen Wurfdisziplinen wird der erste Kinder-Leichtathletk-Cup von David Hoffmann organisiert.

Das größte Highligth in diesem Jahr wird das 1. Pfingstsportfest der LG Süd Berlin „THE BERLIN-MEETING“ zu dem nationale Stars wie Jennifer Oeser (Vizeweltmeistrin im Siebenkampf 2009/TSV Bayer 04 Leverkusen) und auch Hürdensprinterin Cindy Roleder (SC DHfk Leipzig) an den Start gehen. Die Besonderheit dieser Veranstaltung war ein von Stephan Niersmann organisiertes Musikrahmenprogramm mit Live Bands. Eine reibungslose Abwicklung mit zeitnahmer Siegerehrung, Ergebnisdienst über Infoboard und Ingternet bringt großes Lob den LG Süd Organisatoren ein. Außerdem springt ein neuer LG Süd Rekord für Tari Holz (W15) über 100 Meter mit 13,24 s heraus.

TBM Logo


Tari Holz stellt in diesem Jahr acht Rekorde der Altersklasse weibliche Jugend U16 auf und qualifiziert sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften der U16 in Bremen im 300 m Hürdenlauf und Emma Wette begleitet sie im Dreisprung.

Tari Holz

Erfolgreiche Tari Holz (W15) als Siegerin bei den Berliner Blockmeisterschaften


Bei den Deutschen Meisterschaften haben beide aber nicht das Quäntchen Glück. Tari Holz scheidet im Vorlauf über 300 m Hürden mit 48,62 s aus und gleiches trifft für Emma Wette im Dreisprung mit Platz 12 und 10,54 m im Dreisprung zu.

Emma Wette und Tari Holz

Emma Wette und Tari Holz zusmmen mit Jule vom DLV bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der U16 in Bremen


Bei den Seniorinnen macht Dr. Annika Hansen mit dem Titelgewinn beim Fünfkampf der BBM Seniorinnen auf sich aufmerksam und belegt in  der Jahresbestenliste Platz 14 mit 2.207 Punkten und im 200 m Lauf mit 31,21 s Platz 38. Auch auf der Straße sind Mareike Jakschik als BBM Vizemeisterin 1:30:32 Std. und Corinna Kühlein als Bronzemedaillengewinnerin 1:41:40 Std.  im Halbmarathon zu finden.

Anfang des Jahres verlängerte die Firma KIESER-TRAINING um weitere zwei Jahre ihren Sponsoringvertrag mit der LG Süd Berlin. Im Herbst starteten eine 15köpfige Gruppe peruanischer Läufer beim 55. KIESER-TRAINING Volkslauf.

Zum Abschluß des Jahres bei den BBM Crossmeistrerschaften wird die I. Mannschaft der männlichen Jugend U16 LG Süd (Specht-Gutschmidt-Reinholz) Meister und die II. Mannschaft (J. Willoh-Glaue-Ruef) kommt auf Platz 6. Bei der weiblichen Jugend U16 kommt die Mannschaft (Albrecht-Baumann-E. Wette) auf den Bronzeplatz.

LG Süd Cross Team

Erfolgreiches LG Süd Cross Team der U16

Ein kräftiges Mitgliederwachstum um 28 % auf 345 Mitglieder ist in diesem Jahr festzustellen, allerdings lassen die ganz großen Erfolge in diesem Jahr noch auf sich warten und so kommt es zu folgenden Titelgewinnen:

2 x Berliner Jugendmeister (U16)
1 x Berlin Brandenburgischer Meister (U18) Mannschaft
8 x Berlin-Brandenburgische Seniorenmeisterin


Aufgrund der guten Aufbauarbeit, nicht nur in der Kinderleichtathletik, wird die LG Süd Berlin vom Berliner Leichtathletik-Verband für die kommenden vier Jahre bis 2020 als Talentezentrum berufen und übernimmt zusätzliche Aufgaben.

Berufung

Die Leichtahleten der LG Süd Berlin sind bis 2020 Talentezentrum


Trainer und Organisator David Hoffmann, der bereits als FSJler erste Schritte beim TuS Lichterfelde gemacht hat, erhält in einer Feierstunde beim LSB Berlin die Auszeichnung Gratia 2016 in Silber.

David Hoffmann

Abteilungsleiter Karl-Heinz Flucke gratuliert David Hoffmann zur LSB Auszeichnung "Gratia in Silber"

Trainer Stephan Niersmann zieht am Jahresende wieder in seine alter Heimat, an den Niederrhein und verlässt die LG Süd Berlin.

 

 

2017 Die Hallensaison beginnt mit den BBM Meisterschaften mit zwei Vizemeistertiteln der U16 im 800 m Lauf mit Marie Geyer 2:32,99 min. und im Stabhochsprung mit 2,80 m und Bronze geht im 60 m Hürdenlauf in 9,12 s an Vincent Glaue.

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Neubrandenburg laufen unsere U20 Staffelmädels  Denise Heidinger-Tari Holz-Tonia Albrecht und Emma Wette in der 4 x 200 m in 1:49,08 min. auf Platz 6.

Mit 10 Medaillen und 4 Meistertiteln sind unsere Seniorinnen und Senioren bei den Berlin Brandenburgischen Hallenmeisterschaften wieder einmal erfolgreich und Dajana Forstreuter (W35) und Saida Barthels (W40) erfüllen die Normen für die Deutschen Seniorenmeisterschaften.

Jan Förster (M40) startet bei den 7. Hallen Weltmeisterschaften in Daegu (Südkorea) und wird Sechster im 3.000 m Lauf in 9:49,41 min.

Jan Förster

Jan Förster beim Einmarsch der Nationen in Daegu/Sükorea

Mit sechs Mannschaften U20/U16/U14 treten die Athleten der LG Süd Berlin zur Berliner Team Meisterschaften in Hohenschönhausen an. Hinter der LG Nord Berlin kommen die Jungs und Mädchen der U20 Mannschaft auf Platz 2, weit vor dem SCC Berlin. Die männliche Jugend U16 kommt auf Platz 5 und weibliche Jugend auf Platz 9.

Der gute Mannschaftsspirit beflügelt auch die Berliner Blockmeisterschaften. Tom Reinholz (M15) kommt mit 2.446 Punkten im Block Lauf den Bronzeplatz und erfüllt die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften U16 in Lage/Westfalen.

Zwei Meistertitel durch Jan Willoh (U16) im Stabhochsprung mit 2,80 m und Vincent Glaue im 300 m Lauf in 44,21 s und zwei Vizemeistertitel durch Tom Reinholz über 300 m Hürden (44,74 s) und Vincent Glaue im Speerwurf (39,20 m) bei den Berliner Meisterschaften an die LG Süd Berlin.

Bei den Langstaffeln über 3 x 1.000 m wird das Trio Krappe-Herfarth-Reinholz in 9:07,12 min. Berliner Meister und verfehlt nur knapp den LG Süd Rekord.

Eine immer größere Beliebtheit erfährt die zweite Auflage am 03. und 04. Juni des Jahres ausgerichtete THE BERLIN MEETING. 631 Sportler mit 1.151 Einzelmeldungen sind wiederum Gast im Stadion Lichterfelde bei der LG Süd Berlin.

Zwei Vizemeistertitel gehen bei den von der LG Süd Berlin ausgerichteten Läuferabend mit Berliner Langstaffelmeisterschaft an die LG Süd Berlin. Bei der weiblichen Jugend U18 kommen die Läuferinnen Emma Wette-Tonia Albrecht-Ana Gabriela Vázquesz Esponda in 8:05,34 min. ins Ziel. Die männliche Jugend U18 mit Ole Specht-Jan Lucas Grünky-Moritz Gutschmidt benötigt 8:44,28 min.

Bei den Norddeutschen Meisterschaften der U20 und U16 in Hamburg am 15./16. Juli  überrascht Clemens Herfarth (M14) mit einem Bronzeplatz im 3.000 m Lauf in 9:48,81 min. und führt die DLV Bestenliste seiner Klasse damit an.  Vincent Glaue gewinnt das 300 m-Hürdenfinale in neuer LG Süd Rekordzeit von 42,37 s. Marie Geyer (W14) kommt in den Zeitfinalläufen über 800 m in 2:28,79 min. auf Platz 4.

Herfarth und Wolloh

Vincent Glaue (M15) gewinnt das 300 m Hürdenfinale und Clemens Herfarth (M14) gewinnt Bronze im 3.000 m Lauf bei den Norddeutschen Meistrschaften der U16 in Hamburg


Das frühere LG Süd Mitglied, Europa- und Weltcupteilnehmerin Kristina da Fonseca-Engelhardt (W45) schließt sich wieder der LG Süd Berlin an und startet nach langer Wettkampfabstinenz bei den 30. Europameisterschaften der Senioren in Aarhus/Dänemark wieder für ihren alten Verein. In einem Spurtrennen über 1.500 m wird Kristina Vizemeisterin in 4:53,72 min. Vereinskameradin Saida Barthels (W40) kommt auf Platz 12 im Finale über die gleiche strecke in 2:36,48 min.

Kristian da Fonseca-Engelhardt

Kristina da Fonsec-Engelhardt (W45) wird nach langer Wettkampfpause Senioren-Vizeeuropameister im 1.500 m Finale in 4:53,72 min.

Zwei ehemalige LG Süd Berlin nehmen für immer Abschied von der LG Süd Berlin. Ein paar Tage vor seinen 80. Geburtstag verstirbt Kurt Muschiol, Mitbegründer LG Süd Berlin und Sportwart beim TuS Lichterfelde. Wolfgang Schier ein Wurftrainer mit Leib und Seele und Veranstalter von unzähligen LG Süd Werfertagen verstirbt am 26. Juli in seinem 74. Lebemsjahr.

Tom Reinholz verletzt sich während der Sommersaison so schwer, dass er nur Vincent Glaue (U16) Vortritt für die Teilnahme bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bremen im 300 m Hürdenlauf lassen kann. Im B-Finale erringt er in 42,95 s und weiterer Leistungssteigerung Platz 3.

Vicent Glaue

Vincent Glaue im 300 m Hürden B-Finale

Beim Länderkampf der Norddeutschen Verbände stellen die LG Süd Aktiven der Altersklasse U16 mit Clemens Herfarth, Tom Reinholz, Jan Willoh und Vincent Glaue den zahlenmäßigen Anteil und sichert den Platz 2 der Berliner Mannschaft mit ab. Diesen Erfolg sichern auch die Einzeltitel in diesem Jahr ab.

1 x Berliner Meister (W10)
2 x Berliner Jugendmeister (U14)
1 x Berliner Jugendmeister (U16)
2 x Berliner Jugendmeister (U16) Mannschaft
1 x Berlin-Brandenburger Jugendmeister Mannschaft (U18)  Mannschaft
1 x Norddeutscher Jugendmeister (U16)
1 x Berlin-Brandenburgische Meisterin Frauen
3 x Berliner Seniorenmeister
3 x Berliner Seniorenmeisterin
1 x Berlin-Brandenburgischer Seniorenmeister Mannschaft
7 x Norddeutsche Seniorenmeisterin


Im 5. Jahr des BLV-Kinderleichtathletik-Cup stellt die LG Süd Berlin mit fünf Mannschaften die Vizemeister Mannschaft in der U12 und die II. Mannschaft kommt auf Platz 5. Die Mannschaften der U10 kommen auf Platz 3 und 10 und die Mannschaft der U8 auf Platz 3.

Bei den Berlin-Brandenburgischen Crossmeisterschaften in Ludwigsfelde siegt Viktoria Kamml (W10). Vizemeister werden die Mannschaften der U16 (Herfarth-Reinholz-Hattenbach)  und in der U18 mit Gutschmidt-Specht-Grünky. Bronzemedaillen gehen in der Einzelwertung an Laurin Johnson (M13), Clemens Herfarth (M14), Tom Reinholz (M15), Robert Vollmert (M35) und an die Mannschaft U16 mit Geyer-Brodersen-Lederer.

Für eine weitere Amtsperiode wird die neue Abteilungsleitung mit Karl-Heinz Flucke als Abteilungsleiter, Katharina Heupel als Kassenwart, Annika Hansen als Wettkampfwart, David Hoffmann als Veranstaltungsmanager, Mario Wenzel als Zeugwart und Fabian Richter-Nunes als Sportwart gewählt. Fabian Richter-Nunes legt sein Amt bereits nach kurzer Amtsperiode nieder.

Das Jahr 2017 endet mit einem Mitgliederstand von 409 Athletinnen und Athleten.





2018 finden in Berlin die Europameisterschaften im Olympiastadion statt und viele Aktivitäten im Vorfeld machen auf dieses Ereignis aufmerksam. Aufgrund der guten Kooperation mit der Firma KIESER-TRAINING wird der bestehende Kooperationsvertrag bis 2019 verlängert.

Das Training kann seit Dezember 2017 auch wieder im Landesleistungszentrum am Olympiastadion in der neu renovierten Rudolf-Harbig-Halle durchgeführt werden, was den Trainern und Athleten erhebliche Wege und Zeit einspart.

Während der Hallensaison gibt es kaum nennenswerte Ergebnisse. Leistungssteigerungen gibt es durch Julius Hattenbach (U18) im Stabhochsprung auf 3,20 m und Emma Wette sichert sich im Dreisprung mit 10,85 m die Bronzemedaille bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften.

Bei den Seniorinnen zeigt sich, dass regelmäßiges Training zum Erfolg führt. Während den Berlin Brandenburgischen Meisterschaften qualifiziert sich Dajana Forstreuter (W35) für die Deutschen Senioren Hallenmeisterschaften in Erfurt und kommt im 60 m Finale mi 8,99 s auf Platz 8.

Zum Aufbau der Cross-Saison starteten die LG Süd Athleten bei der 36. Luckenwalder Crosslauf-Serie an vier Sonntagen zur LLG Luckenwalde. Sieben Athleten (Jannis Dannehl, Sophia Lempio, Viktoria Kamml, Laurin Johnson, Clemens Herfarth, Moritz Gutschmidt und Saida Barthels) stehen nach Abschluss dieser Serie auf den obersten Podestplatz.

Nach der guten Vorbereitung in Luckenwalde fahren die männlichen U18 Läufer zur Deutschen Crossmeisterschaft am 10. März nach Ohrdruf/Thüringen. In der Einzelwertung, im Lauf über 4,1 km kommt Moritz Gutschmidt auf Platz 11, Ole Specht Platz 13 und Tom Reinholz auf Platz 47. Mit Gewinn der Bronzemedaille in der Mannschaftswertung stellt sich heraus: „Unverhofft kommt oft“.

DM Cross U18

Mannschafts Bronze geht an die LG Süd Athleten bei der Deutschen Crosslaufmeisterschaft in Ohrdruf


Auf dieser Erfolgswelle können die Athleten Moritz Gutschmidt, Ole Specht und Clemens Herfarth weiter mitschwimmen. Nach dem Gewinn der BBM 10 km Staßenlaufmeisterschaften der Jahre 2016 und 2017 gelingt ihnen der Hattrick mit der weiteren Meisterschaft in Störitzsee/Brandenburg.

18 Athleten mit ihren Trainern fahren auch in diesem Jahr nach Güstrow um sich auf die kommende Wettkampfsaison vorzubereiten.

Am 21. März, bei den Berliner Langstreckenmeisterschaften im Olympiapark, gibt es im 3.000 m Lauf zwei Bronzemedaillen für Anton Ziegele (10:52,43) und  Marie Geyer (11:34,30 min.)

Vier Mannschaften traten zur Berliner TEAM Meisterschaft an. Dabei konnte sich die U20er Mannschaft mit weiteren U18er Athleten verstärken. Yannick Ruef steigert sich dabei im Hochsprung auf 1,82 m und verbucht die höchste Einzelpunktzahl mit 635 Zählern. Am Ende dieser Meisterschaft kommt die LG Süd Mannschaft mit 11.689 Punkten auf Platz 4 hinter dem SCC Berlin, LG Nord und dem LAC Berlin und qualifiziert sich als achte Mannschaft für den TEAM Endkampf in Lage/Westfalen.

TEAM BM

Platz 4 erkämpft sich die LG Süd Mannschaft U20 bei der Berliner Meisterschaft


Auf den weiteren Rängen kommen unsere männliche Jugend U16 mit Platz 9 (8.277 Punkte), männliche Jugend U14 Platz 6 (5.475 Punkte) und weibliche Jugend U14 Platz 10 (5.617 Punkte).

Am 27. Mai erkämpften sich die LG Süd Langstaffeln einen Titelgewinn, zwei Silberplätze und zwei Bronzeplätze. Der Meistertitel ging an die männliche Jugend U18 in der 3 x 1000 m Staffel (Reinholz-Specht-Gutschmidt). Silber in der 3 x 800 m Staffel an die weibliche Jugend U12 (Feldheim-Lempio-Kamml), weibliche Jugend U16 (Eckey-Geyer-Lederer) und Bronze ging an die männliche Jugend U12 über 3x800 m (Heintze-Kutaska-Schulz) und männliche Jugend U16 über 3x1.000 m (Ziegele-Herfarth-Schulz).

Ole Specht gewinnt in 6:58,59 min. die Berliner Meisterschaft der U18 im 2.000 m Hindernislauf und bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg wird er Vizemeister in 6:41,72 min.

Ole Specht

Ole Specht (U20) wird Norddeutscher Vizemeister im 2.000 m Hindernislauf in 6:41,72 min.


Clemens Herfarth (M15) startet mit seinem 1.000 m Lauf beim VfV Spandau am 12. Mai in 2:48,24 min. und führt lange Zeit die DLV-Bestenliste an.

Beim 23. Steglitzer Volkslauf der LG Süd Berlin konnten wir mit Erweiterung des Streckenangebotes in diesem Jahr mehr als 500 Teilnehmer in unseren Ergebnislisten registrieren.

Bei den Berlin Brandenburgischen Seniorenmeisterschaften in HohenNeuendorf hinterlässt die LG Süd mit 11 Meistertiteln, 3 x Silber und 1 x Bronze ein starken Eindruck. Robert Manka (M45) holte sich gleich vier Meistertitel und zwei Vizemeistertitel.

Diese Erfolge gipfelten bei den Teilnahmen bei den Norddeutschen Meisterschaften in Büdelsdorf/Holstein und den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Mönchengladbach durch Katharina Kamml (W45) über 200 m mit Platz 8 in 29,60 s und im Weitsprung mit Platz 6 mit 4,64 m.

Bei den Berlin Brandenburgischen U18 Meisterscahften steigert sich Yannick Ruef auf 1,81 m und gewinnt die Bronzemedaille und steigert seine Leistung bei den U20 Meisterschaften auf 1,87 m mit dem Vizemeistertitelgewinn. Ein weiterer Vizemeistertitel in der weiblichen Jugend U14 geht im Speerwurf mit 31,64 m an Lilly Tötzke.

Einer der leichtathletischen Höhepunkte ist in diesem Jahr die Teilnahme von Clemens Herfarth (M15) an den Deutschen Jugendmeisterschaften U16 in Bochum-Wattenscheid. In einem taktisch geprägten Rennen wird er Deutscher Vizemeister über 3.000 m in 9:39,89 min. und wird in den Berliner Kader aufgenommen. Außerdem erfolgt noch eine Nominierung in die Ländermannschaft des BLV für den Vergleichskampf der Norddeutschen Leichtathletikverbände nach Bad Harzburg.

Clemens Herfarth

Deutscher Vizemeister im 3.000 m Lauf der männlihen Jugend U16 wird Clemens Herfarth in neuer LG Süd Rekordzeit von 9:39,89 min.


Bei diesem Event unterbietet Clemens den bisherigen LG Süd Rekord aus dem Jahre  1983 um 20,13 Sekunden auf 9:17,83 min. und steht auf Platz des Jahres in der DLV Bestenliste.

Bei der erstmals in diesem Jahre  in Berlin-Steglitz ausgetragene 5-kmBerlin-Brandenburgische Straßenmeisterschaft erringt Clemens Herfarth (U16) in 16:05 min. den Titel und ein Bronzeplatz geht noch an Moritz Gutschmidt.

Auch in diesem Jahr nehmen die Kinder-Leichtathletik-Teams mit fünf Mannschaften 33 x an den Durchgängen teil. Der Erfolg liegt auf der Hand:
Platz 2 I. Mannschaft U10, Platz 3 I. Mannschaft U12, Platz 4 Mannschaft U08, Platz 5 II. Mannschaft U10, Platz 9 II. Mannschaft U12.

Bei den 23. Senioren-Weltmeisterschaften in Malaga/Spanien wird Karl-Heinz Flucke vom Präsidenten des Senioren-Leichtathletik-Weltverbandes Stan Perkins für seine publizistische Arbeit zum Ehrenmitglied der WMA (World Masters Athletics) ernannt. 2018 war er für den Deutschen Leichtathletik-Verband bereits zum 36. Male im DLV-Betreuerteam eingesetzt.

WMA Ehrung Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke mit der neu gewählten WMA Präsidentin Margit Jungmann (Deutschland) wird Ehrenmitglied der World Masters Athletics


Das abgelaufene Jahr spiegelt sich auch bei den errungenen Meistertiteln wider:

1 x Berliner Schülermeister (männlich U07)
1 x Berliner Jugendmeister (weiblich U12)
1 x Berliner Jugendmeister (männlich U12)
1 x Berliner Jugendmeister (männliche Jugend U16)
1 x Berliner Jugendmeister (männliche Jugend U18)
2 x Berliner Jugendmeister Mannschaft (männliche Jugend U18)
2 x Berlin-Brandenburgische Seniorenmeisterin (W35)
3 x Berlin-Brandenburgische Seniorenmeisterin(W40)
3 x Berlin-Brandenburgische Seniorenmeisterin (W45)
5 x Berlin-Brandenburgischer Seniorenmeister (M45)


Auf Forderungen des Vorstandes unseres Stammvereins TuS Lichterfelde an der die Leichtathletikabteilung dort angegliedert ist, wir das bisherige LG Logo umgestaltet und geht damit in das 50. Jahr der LG Süd Berlin.

Zum Jahresende werden an Yasmin Patzer und Paul Harfenmeister an junge Ehrenamtliche die Sportjugend Gratia Verleihung des Landessportbund Berlin vorgenommen.

 

2019 beginnen die ersten Hallenmeisterschaften im 3000 m Bahngehen für Yvonne Markgraf (W40) mit einer Bronzemedaille bei der Frauenwertung und einer Silbermedaille bei der Altersklassenwertung.

Den ersten Meistertitel in der U18 holt sich Clemens Herfarth im 1.500 m Lauf in 4:12,09 min. und verpasst knapp die Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Bei den Winterwurfmeisterschaften in Potsdam gibt es zwei Titelgewinne durch Tonia Albrecht (U20) mit 28,14 m und Lilly Tötzke (W15) mit 28,79 m im Speerwerfen.

Emma Wette (U20) wird Vizemeisterin im Dreisprung mit 11,33 m und Yannick Ruef (U20) wird mit übersprungen 1,87 m im Hochsprung Bronzemedaillengewinner der Jugendmeisterschaften in Potsdam. Nach seinem ersten Titelgewinn fügt Clemens Herfarth (U18) einen weiteren im 3.000 m Lauf in 9:12,22 min. hinzu.

Bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg gab es die letzte Chance sich für die Deutschen Hallenmeisterschaften zu qualifizieren. Trotz guter Leistungen mit Platz 4 für Herfarth 4:12,41, Platz 6 für Czisnik und Platz 8 für Gutschmidt reichten die Zeiten nicht für die Quali. Auch über 800 m gibt es erstaunliche Leistungsverbesserungen durch Till Czisnik 2:01,43, Moritz Gutschmidt 2:02,07 und Clemens Herfarth 2:02,95 die auch nur knapp über der Norm lagen.

Nach den Hallenmeisterschaften der Wintersaison 2018/2019 stellt der Berliner Leichtathletikverband fest, dass bei der LG Süd Berlin die beste Nachwuchsarbeit betrieben wird und die LG Süd rangiert mit 53 Punkten auf Platz 1vor RSV Eintracht Berlin der LG Nord Berlin und dem OSC Berlin.

Bei den Deutschen Senioren Hallenmeisterschaften in Halle/Saale verbessert sich Dajana Forstreuter (W35) auf Platz 7 im Finale auf 8,84 s über 60 m und im 200 m Lauf auf Platz 6 in 9,77 s. Der Vizemeistertitel im 3.000 m Bahngehen der W40 geht an Yvonne Markgraf in 18:16,86 s.

Bei den 8. Senioren-Hallenweltmeisterschaften in Torun/Polen nehmen zwei LG Süd Athleten teil. Yvonne Markgraf (W40) erkämpft sich mit der DLV Mannschaft im 5 km Straßengehen den Silberplatz und Robert Manka (M45) in der polnischen Mannschaft im Fünfkampf  Platz 10.

Auch in diesem Frühjahr starteten die LG Südler zur 37. Luckenwalder Crosslauf-Serie und siegen mit 12 x Platz 1, 5 x Platz 2 und 3 x Platz 3 in der Vereinsgesamtwertung.

Am 9. März geht es mit der Mannschaft Clemens Herfarth-Till Czisnik-Bjarne Geltner zur Deutschen Crossmeisterschaft nach Sindelfingen, Clemens Herfarth kommt in der Einzelwertung über 4,1 km auf Platz 8 und gelingt dabei die Revanche gegen den Deutschen Jugendmeister der U16 aus dem Vorjahr Kurt Lauer (LAT Ludwigsburg). Die LG Süd Mannschaft belegt Platz 7. Für den DLV Crosscup kommt Clemens Herfarth mit 23 Punkten auf Platz 17.

Bei der Berliner TEAM-Meisterschaft ist die LG Süd Berlin wieder mit fünf Mannschaften vertreten. Im Nachwuchsbereich der U14 gibt es zwar erhebliche Punkteinbrüche, dennoch kommen die männlichen Jugendlichen auf 5.578 Punkte und Platz 5 und die weibliche Jugend auf 4.728 Punkten mit Platz 9. Noch drastischer zeigt sich das Ergebnis der U16 wo die männliche Jugend auf Platz 7 mit 7.520 Punkten und die weibliche Jugend mit Platz 10 auf 7.887 Punkte kommt. Erfreulich ist das Ergebnis der männlichen Jugend U20 die sich auf Platz 3 hinter der LG Nord und dem RSV Eintracht auf Platz 3 mit 12.825 Punkten steigern und die Quali für das Finale der Deutschen TEAM Meisterschaft in Berlin erreichen.

Bei den Berliner Langstaffelmeisterschaften wird in der 3 x 800 m Staffel der U14 das Trio Paul Tittel-Peter Otto Winkler-Christoph von Reichenbach Meister in 7:43,07 min. und auch die II. Mannschaft mit Rudolph-Scholz-Postrak kommen auf Platz 7. Berlin-Brandenburgischer Vizemeister der U20 in der 3 x 1.000 m Staffel wird das Trio Gutschmidt-Specht-Czisnik in 8:28,16 min.

Mit einem Meistertitel im 800 m Lauf der männlichen Jugend U18 durch Till Czisnik und Vizemeistertitel über 1.500 m, sowie Silber durch Yannick Ruef im Hochsprung  1,85 m der Männer und Vincent Glaue (U18)  im 110 m Hürdenlauf und Bronze im Speerwurf mit 46,48 m kehrten die LG Süd Athleten von den Berlin Brandenburgischen Meisterschaften aus Brandenburg/Havel zurück. Dabei verfehlter Till Czisnik mit 30 Hundertstel die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Bei den Berliner Meisterschaften der U16 gewinnt Lilly Tötzke mit 31,09 m die Bronzemedaille und die Silbermedaille geht im 110 m Hürdenlauf der Altersklasse U20 an Vincent Glaue in 15,47 s.

Am 8. Und 9. Juni findet bereits zum 3. Male in Jahresfolge das Pfingstsportfest THE BERLIN MEETING statt zu der 650 Leichtathleten nach Lichterfelde kommen. DLV Staffelmitglied und EM-Bronzemedaillen Gewinnerin Lisa-Marie Kwayie erfüllt bei diesem Meeting die Norm für die Universiade in Neapel über 200 m in 23,22 s. Bei dieser Veranstaltung stellt Viktoria Kamml (W12) einen neuen LG Süd Rekord mit 2:26,21 min.

Ein besonderes Ergebnis bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Fünfkampf erkämpft sich Katharina Kamml (W45) in Zella-Mehls. Mit der Punktzahl von 3.519 Zählern wird sie Deutsche Vizemeisterin und stellt einen neuen Berliner Rekord auf und verbesserte den 8 Jahre alten Rekord von Dr. Katja Hasselberg um 419 Punkte. Ein weiterer Vizemeistertitel geht bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde im Weitsprung mit exakt 5,00 m an Katharina und im Hochsprung kommt mit 1,37 m eine Bronzemedaille hinzu.

Katharina Kamml

Katharina Kamml (W45) wird Deutsche Vizemeisterin mit neuen Berliner Seniorenrekord im 5-Kampf (3.519 Punkte) mit ihrem Trainer Mikis Naumann.

Einen neuen LG Süd Rekord stellt Vincent Glaue bei den Berliner Mehrkampfmeisterschaften mit 5.542 Punkten im Zehnkampf auf und wird mit der Bronzemedaille belohnt.

Beim Läuferabend der LG Süd Berlin am 31. Juli  erzielt die in der Schweiz lebende LG Südlerin Kristina da Fonseca-Engelhardt (W45) in einem Temporennen die Deutsche Jahresbestzeit ihrer Altersklasse von 2:21,55 min. und Emily Berentin (U23)erzielt im Sog dieses Tempo 2:22,60  min.

Die sonst überwiegend mit den Mannschaftswettkämpfen der Kinderleichtathletik befassten U12-Kinder nehmen erstmalig an der Berliner Meisterschaft U12 in den Einzeldisziplinen statt. Mit zwei Meistertiteln und Silber und Bronze entwickelt sich hier ein vielversprechender LG Süd Nachwuchs. Delisha Benelisa Domingos (W10) wird Meisterin im 50 m Lauf in 7,07 s und gewinnt Silber im Weitsprung mit 3,90 m. Ein weiterer Titelgewinn geht im Hochsprung an Amira Jonscher mit 1,15 m im Hochsprung.

In der Kinderleichtathletik platzieren sich die Teams der LG Süd Berlin mit dem besten Ergebnis der bisherigen Jahre. Die Mannschaft der U08 beendet das Jahr mit Platz 3, die U10 mit dem Titelgewinn und die II. Mannschaft kommt auf Platz 6 und die U12 mit Platz 2 und Platz 8.

Bei den Wettkämpfen der Altersklasse U14 zeigt sich der LG Süd Nachwuchs mit zwei Meistertiteln und den Gewinn von einer Silbermedaille und 3 x Bronze. Lasse Schattling gewinnt den Hochsprung mit 1,49 m und Viktoria Kamml (W12) wiederholt ihren Vorjahreserfolg im 800 m Lauf in 2:35,56 min.

Bei den 21. Senioren-Europameisterschaften in Venedig/Italien setzt sich Robert Manka (M45) mit 5.901 Punkten im Zehnkampf durch und gewinnt bei widrigen Witterungsbedingungen die Bronzemedaille. Yvonne Markgraf (W40) trägt beim Straßengehen über 10 km und 20 km zum Erfolg der DLV Teams zum Gewinn der jeweiligen Silbermedaille bei.

Zeitgleich wird am 8. September im Lichterfelder Stadion der TEAM Endkampf zur Deutschen Meisterschaft U20 ausgetragen. Trotz einer weiteren Steigerung um 476 Punkte auf 12.885 Punkte kommt die LG Süd Mannschaft nur auf Platz 8, wobei die Einzelleistungen von Till Czisnik im 800 m Lauf mit 1:59,00 min, 110 m Hürdenlauf durch Vincent Glaue mit 15,93 , Leonard Blumenstock im Stabhochsprung 3,70 m, Yannick Ruef im Hochsprung 1,84 m und der 4 x 100 m Staffel mit Glaue-Ruef-Czisnik-Gutschmidt 46,22 s besonders viele Punkte einbringen.

Zum Abschluss der Bahnsaison Saison nehmen vier LG Südler am Sportfest des Post SV Dresden teil und zeigen etwas von der „Süd Berliner Schule“.

Der Wettkampfabschluss bilden die BBM Crossmeisterschaften in Ludwigsfelde zu der 44 Aktive der LG Süd gemeldet haben. Je eine Medaille in Gold durch Viktoria Kamml (W12), Silber Benjamin Klonowski (M12) und Bronze durch Emil Koring  (M10) geht an die LG Süd Athleten. Einen Vizemeistertitel in der Mannschaft erringt das U18 Trio mit Till Czisnik-Benjamin Kittel-Bjarne Geltner.

Ein durch und durch erfolgreiches Jahr spiegelt sich bei den Meisterschaftserfolgen wider:

2 x Berliner Schülermeisterin W10
2 x Berliner Schülermeisterin W12
1 x Berliner Schülermeister M13
1 x Berliner Staffelmeister über 3 x 800 m(männliche Jugend U14)
1 x Berlin-Brandenburgische Meister (weibliche Jugend U16)
3 x Berlin-Brandenburgischer Jugendmeister (männliche Jugend U18)
1 x Berlin-Brandenburgische Meisterin (weibliche Jugend U20)
1 x Berlin-Brandenburgische Meisterin Frauen
2 x Berlin-Brandenburgische Seniorenmeisterin (W35)
1 x Berlin-Brandenburgische Seniorenmeisterin (W50)
1 x Berlin-Brandenburgischer Seniorenmeister (M45)
1 x Norddeutscher Seniorenmeister (M40)
1 x Norddeutscher Seniorenmeister (M45)


Bei der Wahl zur neuen Abteilungsleitung tritt der langjährige Abteilungsleiter Karl-Heinz Flucke nicht mehr an und gibt seinen Post an Yasmin Patzer ab. Flucke wird zukünftig nur noch als Trainer für den Bereich Wettkampfsport zur Verfügung stehen. Die restlichen Abteilungsleitungsmitglieder Katharina Harfenmeister (Kasse) und David Hoffmann (Volunteermanagement) bleiben gleich.

Leider gibt es zum Jahresende mehrere Querelen bei einigen Trainern, die mit einer fristlosen Kündigung eines Trainers und damit verbundenen Abwanderungen der betreuten Athleten in andere Vereine endet. Der Mitgliederschwund wird durch viele Neueintritte aufgefangen und so zeigt die Bilanz am 31. 12. 2019 473 Mitglieder.


 

2020 beginnt gleich am 5. Januar mit einem Paukenschlag beim Eröffnungssportfest des Jahres beim Start 2020. Till Czisnik (U18) gewinnt seinen 800 m Lauf in 1:57,62 min. und erfüllt die Quali für die Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg.

Mit zwei Siegen über 800 m und 1.500 m bei den Berlin-Brandenburgischen Jugendmeisterschaften U18 unterstreicht Till seine gute Form und führt lange Zeit die Hallenbestenliste des DLV über 800 m an. Bei den Norddeutschen Halllenmeisterschaften in Hannover erringt er mit 50,85 s die Vizemeisterschaft. 

Bei den Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg steigert sich Till von Lauf 1:56,20 min. zu Lauf auf 1:55,56 min. und gewinnt die Bronzemedaille pber 800 m.

vorige    Seite: Chronik der LG Süd
nächste Seite: Veranstaltungen